Anaphylaxie Webinare im September

Allergien nehmen zu, insbesondere im Kindesalter. Häufigste Auslöser allergischer Reaktionen in dieser Altersgruppe sind Nahrungsmittelallergien. Auslöser wie Kuhmilch, Hühnerei, Erdnüsse, Fisch, Weizen oder Haselnüsse gehören nicht nur zu den häufigsten Verursachern, sondern können ebenso wie Insektengifte schwere allergische Reaktionen (Anaphylaxie) hervorrufen. Eine anaphylaktische Reaktion ist als Notfall einzustufen. Sie erfordert schnelles Handeln, durch welches im Ernstfall lebensbedrohliche Situationen abgewendet werden können.

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) bietet Seminare für Eltern von anaphylaxiegefährdeten Kindern sowie für Erzieherinnen und LehrerInnen über das Internet (Webinare) an, in  welchen zu unterschiedlichen Aspekten bei Anaphylaxie aufgeklärt wird.

Die Teilnahme an allen Webinaren  ist kostenfrei.

Terminkalender September:

DAAB Anaphylaxie – Webinare im September

Information und Alltagshilfen zum Umgang mit schweren allergischen Reaktionen

DAAB Webinar 07 „Anaphylaxie in der Kindertagesstätte – rechtliche Situation und Maßnahmen & Strategien zur Umsetzung im Kitaalltag“ *1

Freitag 09.09.2016, 10-11 Uhr

Für: Eltern betroffener Kinder in Kitaalter

Link zur Anmeldung : https://attendee.gotowebinar.com/register/643651184528867329
Webinar-ID: 104-487-747

 

DAAB Webinar 08 „Im Notfall sicher handeln – Notfallmanagement bei schweren allergischen Reaktionen in Kita und Schule“ *1

Montag 19.09.2016, 17-18 Uhr

Für: LehrerInnen und ErzieherInnen

Link zur Anmeldung: https://attendee.gotowebinar.com/register/104911377631740930

Webinar ID: 139-002-179

 

DAAB Webinar 09 „Lebensmittelallergien bei Kindern und Jugendlichen“ *1

Montag, 26.09.2016, 17-18 Uhr

Für: LehrerInnen und ErzieherInnen

Link zur Anmeldung: https://attendee.gotowebinar.com/register/4704078356670988289

Webinar ID: 141-218-843

*1 Die Durchführung findet mit freundlicher Unterstützung der Techniker Krankenkasse  statt.

Teilnahme-Bescheinigungen

LehrerInnen und ErzieherInnen können nach Teilnahme an einem DAAB Anaphylaxie Webinar eine Bescheinigung hierüber anfordern. Hierfür bitte im Anschluss an das Webinar eine Email an Sabine Schnadt (schnadt@daab.de) mit folgenden Angaben senden:  Name, Einrichtung für die Sie tätig sind, Anschrift der Einrichtung

Ernährungsfachkräfte Allergologie können ebenfalls eine Teilnahmebescheinigung anfordern. Hierfür bitte im Anschluss an das Webinar eine Email an Marina Oppermann senden (mo@daab.de).

ACHTUNG: die Teilnahmebescheinigung kann NICHT für die Zertifizierung der Ernährungsfachkraft Allergologie angerechnet werden.

Weitere AllergieMobil-Termine im August jeweils von 10-16 Uhr

In der 33. KW mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Rentenversicherung

Baden-Württemberg

15.08. in 72250 Freudenstadt , Oberer Marktplatz

16.08. in 79822 Titisee –Neustadt, Rathausplatz Titisee „Roter Platz“

17.08. in 78462 Konstanz , Augustinerplatz

18.08. in 78224 Singen – Hohentwiel, August-Ruf-Str.  Vor der Commerzbank

19.08. in 72458 Albstadt – Ebingen, Bürgerturmplatz

 

In der 33. KW mit freundlicher Unterstützung der Techniker Krankenkasse

Mecklenburg-Vorpommern

16.08. in 19053 Schwerin, Altstädtischer Marktplatz

17.08. in 18273 Güstrow, Am Borwinbrunnen  (Pferdemarkt)

18.08. in 17033 Neubrandenburg, Marktplatz

19.08. in 18209 Bad Doberan, Marktplatz
In der  34. KW mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Rentenversicherung

Baden-Württemberg

22.08. in 89584 Ehingen , Marktplatz

23.08. in 89143 Blaubeuren, Kirchenvorplatz / ev. Kirche

24.08. in 73430 Aalen, Reichstädter Str. 16

25.08. in 74564 Crailsheim, Schweinemarktplatz

26.08. in  97990 Weikersheim , Marktplatz

 

In der 34. KW  mit freundlicher Unterstützung der DAK – Gesundheit

Schleswig – Holstein

22.08. in 23769 Fehmarn, Zur Strandpromenade 4 (Südstrand)

23.08. in 24960 Glücksburg, Marktplatz Schinderdam

24.08. in 24837 Schleswig , Capitolplatz

25.08. in 25826 St. Peter –Ording  Auf der Buhne, Vorplatz zur Seebrücke, OT Bad

DAAB Warnhinweis: Achtung Weizen-Allergiker

Wilhelm Brandenburg “Frische Berliner Blutwurst” 250 g enthält undeklarierte Zutat Weizen

 

 

 

 

 

Die Ware wurde mit einem Etikett Jagdwurst 150g, dem Mindesthaltbarkeitsdatum 10.08.2016 versehen.

Der Artikel „Frische Berliner Blutwurst“ enthält unter anderem die Zutat Weizenmehl; auf dem Produkt fehlt jedoch der Hinweis auf „Weizen“.
Das kann bei Personen, die an einer Weizen-Allergie oder Zöliakie leiden, zu Reaktionen führen, weshalb bei diesem Personenkreis dringend vor dem Verzehr abgeraten wird.
Mindesthaltbarkeitsdatum :    10.08.2016
Chargennummer /
Los-Kennzeichnung:            4007835571015

Hersteller
(Inverkehrbringer):                  Lichtenberger Fleisch- und Wurstproduktion GmbH
Josef-Orlopp- Straße 66
10365 Berlin

Betroffene Bundesländer:      Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern,
Saarland, Sachsen-Anhalt

Die Firma Lichtenberger Fleisch-und Wurstproduktion hat umgehend reagiert und die Ware vorsorglich aus dem Handel genommen.
In den betroffenen Filialen wurde eine Kundeninformation ausgehängt.
Kunden können die betroffene „Frische Berliner Blutwurst 250g“, gegen Erstattung des Kaufpreises im jeweiligen Markt zurückgeben.

Fenistil 24 Stunden Retardkapseln vom Markt genommen

Auf Nachfrage beim Hersteller wurde uns mitgeteilt, dass das Produkt “Fenistil 24 Stunden Retardkapseln” ersatzlos vom Markt genommen wird.
Die Retardkapseln hatten den Vorteil, dass der Wirkstoff “Dimetinden maleat” kontinuierlich über 24 Stunden abgegeben wurde.
Ein Alternativpräparat mit dem Wirkstoff “Dimetinden maleat” mit der gleichen Dosierung  von 4mg steht Patienten aktuell nicht zur Verfügung.

“Fenistil Dragees” mit 1 mg “Dimetinden maleat” pro Stück sind laut Hersteller nach wie vor erhältlich.

 

27.7.2016 DAAB Warnhinweis

IKEA dehnt den bereits laufenden Rückruf zu Schokolade auf sechs weitere Produkte aus.

Grund: Kontamination mit  Haselnüsse und Mandeln möglich.

Die Schokoladenprodukte sind nicht für Personen mit einer Haselnuss- und/oder Mandelunverträglichkeit bzw. -allergie geeignet. Da häufig und nicht nur gelegentlich Haselnüsse und Mandeln in den sechs Schokoladenprodukten nachgewiesen wurden, sind diese definitiv nicht für den Verzehr durch Personen geeignet, die allergisch oder empfindlich auf diese Allergene reagieren. Die Produktinformationen führen den Gehalt von Haselnüssen und Mandeln nicht deutlich genug auf. Auf dem Etikett ist nur “Kann…enthalten” vermerkt. Dies kann möglicherweise für den Verbraucher irreführend sein und deswegen auf einigen Märkten als nicht der Gesetzgebung entsprechend interpretiert werden. Aufgrund der hohen IKEA Sicherheits- und Qualitätsstandards haben wir beschlossen, die betroffenen Produkte weltweit zurückzurufen, unabhängig von den unterschiedlichen Gesetzgebungen auf den Märkten. Betroffen sind alle Mindesthaltbarkeitsdaten.

Die Produkte können bedenkenlos von allen Personen verzehrt werden, die nicht auf Haselnüsse und/oder Mandeln empfindlich oder allergisch reagieren. IKEA sind keine Vorfälle in Bezug auf die sechs Produkte bekannt.

Kunden können die betroffenen Produkte gegen eine volle Rückerstattung des Kaufpreises beim nächsten IKEA Einrichtungshaus zurückgeben. Ein Kaufnachweis (der Kassenbon) ist für die Rückerstattung nicht erforderlich. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.

Vom Rückruf betroffene Produkte (alle Mindesthaltbarkeitsdaten):

  • CHOKLAD LINGON & BLÅBÄR 180 g (Schokolade Preisel- & Blaubeeraroma)
  • GODIS CHOKLADKROKANT 450 g (Schokokrokant)
  • GODIS CHOKLADRÅN 168 g (Schokowaffeln)
  • CHOKLAD LJUS UTZ 100 g (Vollmilchschokolade)
  • CHOKLAD NÖT UTZ 100 g (Vollmilch-Nussschokolade)
  • CHOKLADKROKANT BREDBAR 400 g (Schokokrokant, streichfähig)

Webinare zum Thema Anaphylaxie im August 2016

Allergien nehmen zu, insbesondere im Kindesalter. Häufigste Auslöser allergischer Reaktionen in dieser Altersgruppe sind Nahrungsmittelallergien. Auslöser wie Kuhmilch, Hühnerei, Erdnüsse, Fisch, Weizen oder Haselnüsse gehören nicht nur zu den häufigsten Verursachern, sondern können ebenso wie Insektengifte schwere allergische Reaktionen (Anaphylaxie) hervorrufen. Eine anaphylaktische Reaktion ist als Notfall einzustufen. Sie erfordert schnelles Handeln, durch welches im Ernstfall lebensbedrohliche Situationen abgewendet werden können.

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) bietet Seminare für Eltern von anaphylaxiegefährdeten Kindern sowie für Erzieherinnen und LehrerInnen über das Internet (Webinare) an, in  welchen zu unterschiedlichen Aspekten bei Anaphylaxie aufgeklärt wird.

Die Teilnahme an allen Webinaren  ist kostenfrei.

Terminkalender August:

DAAB Webinar 04 „Lebensmittelverpackungen richtig lesen bei Erdnuss- und Nussallergie“*1

Mittwoch, 10.8.2016, 9.30 – 10.30 Uhr

Zielgruppe sind Eltern und betroffene Allergiker

Línk zur Anmeldung: https://attendee.gotowebinar.com/register/7260440692228434689

Webinar ID: 148-502-659

 

DAAB Webinar 05 „Im Notfall sicher handeln“ –Notfallmanagement bei schweren allergischen Reaktionen*1

Dienstag, 16.08.2016, 10-11 Uhr

Zielgruppe sind Eltern und betroffene Allergiker

Link zur Anmeldung:  https://attendee.gotowebinar.com/register/4710977792129754882

Webinar ID: 149-785-187

 

DAAB Webinar 06 „Im Notfall sicher handeln – Notfallmanagement bei schweren allergischen Reaktionen in Kita und Schule“ *1

Montag 29.08.2016, 17-18 Uhr

Zielgruppe sind LehrerInnen und ErzieherInnen

Link zur Anmeldung:  https://attendee.gotowebinar.com/register/1312042103652421889

Webinar –ID: 141-468-923

____________________________________________________________________________

*1 Die Durchführung findet mit freundlicher Unterstützung der Techniker Krankenkasse statt.

 

Neue AllergieMobil Termine

Die fahrenden Beratungsstellen des DAAB bieten jährlich an rund 280 Standorten Beratung an.
Nachfolgend die nächsten Termine:
jeweils 10 – 16h
Mo 25.07. in 63571 Gelnhausen, Am Ziegelturm
Di 26.07. in 36381Schlüchtern, Obertorstraße
Mi 27.07. in 65719 Hofheim, Kellereiplatz vor Kellereigebäude – Elisabethenstraße
Do 28.07. in 36037 Fulda, Universitätsplatz
Die Aktionstage finden statt mit freundlicher Unterstützung der Techniker Krankenkasse Hessen
Di 26.07. in 41747 Viersen, Hauptstraße – Sparkassenplatz
Mi 27.07. in 47439 Moers , Neumarkt vor dem Denkmal
Do 28.07. in Wesel, Berliner-Tor-Platz
Fr. 29.07. in 41515 Grevenbroich, Marktplatz
weitere Termine der nächsten Wochen unter:

http://www.daab.de/allergiemobil/termine/

Marktcheck Ei-freie Mayonnaise

„Pommes mit Mayo“ ist ein Favorit für viele. Doch bei einer Ei-Allergie darf „normale“ Mayonnaise nicht so einfach gegessen werden.
Der Markt bietet im Bereich der „Ersatzprodukte“ einige Alternativen. Doch sind diese geschmacklich und sensorisch mit „richtiger“ Mayonnaise vergleichbar?
Wir haben deshalb verschiedene Ei-freie Mayonnaisen im DAAB-Marktcheck getestet. Zusätzlich zu den acht im Handel gekauften eifreien Mayonnaisen der Hersteller Plamil, Develey, Byodo, Eden, Bio Vita, Vitam und Emils wurden zwei eifreie Mayonnaisen nach Rezeptanleitungen selber hergestellt.
Im Vergleich aller Produkte  zeigte sich, wie unterschiedlich die Ei-freien Mayonnaisen in Geschmack, Geruch, Optik und Konsistenz waren. Jedes Produkt, außer Emils, verwendet Verdickungsmittel oder Emulgatoren.
Letztendlich kristallisierten sich im DAAB-Marktcheck vier Testsieger heraus.
Den kompletten Marktcheck lesen Sie in der „Allergie konkret“ Ausgabe 2/2016, zu beziehen über den DAAB.

info@daab.de

Leiden Sie unter Nesselsucht? Urtikaria?

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund betreut seit vielen Jahren auch Patienten mit Nesselsucht/Urtikaria. Die Auslöser einer Urtikaria können vielfältig sein und oft dauert es Monate bis sie identifiziert werden und eine Behandlung möglich ist. Aufklärung bei den Ärzten, Patienten und in den Medien ist gefragt. Um dies noch besser leisten zu können, sind wir auf Rückmeldungen von Patientenseite angewiesen. Der DAAB wird in diesem Jahr noch viele Aktionen rund um das Thema durchführen. Geplant sind webinare, Telefonsprechstunden mit Ärzten sowie Livechats und vieles mehr.

Leiden Sie unter einer Nesselsucht/Urtikaria oder kennen jemanden, schicken Sie uns eine kurze Email an sl@daab.de, mit dem Stichwort Urtikaria. Dann laden wir Sie zu künftigen Aktionen gerne per Email ein. Die Angebote sind kostenfrei.

Andere Länder – andere Allergenkennzeichnung

Für Lebensmittelallergiker beginnt jede Reise mit guter Vorbereitung auf das Land, die Leute und die Zubereitung und Kennzeichnung der Speisen. Zeitweise muss dazu ein großer Aufwand betrieben werden.
Man sollte sich rechtzeitig informieren, wie in dem jeweiligen Land die Allergenkennzeichnung aussieht.
Tipps und Informationen dazu finden Sie in der aktuellen Ausgabe Allergie konkret 2/2016. Die Allergie konkret ist im Mitgliedsbeitrag für 36,-€/Jahr enthalten und erscheint viermal im Jahr.
Möchten Sie ein Ansichtsexemplar? Einfach eine Email an info@daab.de.