Allergischer Schock durch Kopfkissen

Eine spanische Fachzeitschrift berichtete über vier Patienten, die nachts im Bett wiederholte Anaphylaxien erlebten. Alle vier Betroffenen hatten, wie sich später zeigte, nicht nur eine Allergie gegen Sojaöl, sondern nutzten auch ein viskoelastisches Kopfkissen, dessen Grundsubstanz eine Sojaöl-Zusammensetzung enthielt. Nachdem die Kissen entfernt wurden, blieben die nächtliche Anaphylaxien aus.
Quelle: Armentia A et al.J Allergy Clin Immunol 2013 und Allergo Journal 1/ Feb. 2013

Lysozym im Bier

Für Biere, die weder pasteurisiert noch sterilfiltriert werden, wie zum Beispiel obergärige Biersorten (Kölsch) oder Berliner Weiße, wurde mit der EU-Verordnung 471/2012 nun das Konservierungsmittel Lysozym zugelassen. Es darf in den Bieren ohne ADI Wert (tolerierbare tägliche Aufnahmemenge), also in der technologisch notwendigen Menge zur Erreichung der beabsichtigten Wirkung, eingesetzt werden. Bisher durfte Lysozym (E-Nummer 1105) ausschließlich für gereiften Käse eingesetzt werden, um die Rissbildung in der Käsekrume zu verhindern. Lysozym wird aus Bakterien, Hühnerei, Kuhmilch oder gentechnisch aus Reis hergestellt. Wird im Bier das Lysozym aus Milch oder Ei eingesetzt, muss es nach der Allergenkennzeichnung kenntlich gemacht werden.