Die Birkenpollen fliegen….

Der DAAB erhält erste Anfragen zum Thema Birkenpollenallergie. Dabei wurden viele Patienten von den allergischen Beschwerden überrascht. Rückmeldungen aus NRW geben uns Hinweise auf einen schnellen Anstieg der Beschwerden. Auch die Pollenflugvorhersagen melden seit einigen Tagen für Teile Deutschlands Birkenpollenbelastungen an. Beispielsweise im nordrheinwestfälischen Tiefland, in Hessen, im Rhein-Main-Gebiet, in Rheinland-Pfalz, im Saarland, in Regionen an Rhein, Pfalz, Nahe und Mosel wie auch am Oberrhein oder im unteren Neckartal, zum Teil auch schon leichte Belastungen in Bayern. Zusätzlich kommt eine Pollenbelastung durch Eschen hinzu, die vor dem letzten Wochenende schon in ganz Deutschland zum Teil stärkere Pollenbelastungen als die Birke aufweisen konnte.
Die Pollenbelastung konnte durch das sehr schöne Wochenendwetter schnell ansteigen. Auch der zum Teil sehr kräftige Wind trug dazu bei. Pollen könnten aus bereits leicht geöffneten Blütenkätzchen dadurch vermehrt heraus geweht worden sein.
Bei ähnlicher Blütezeit kann eine Eschenpollenallergie leicht mit einer Birkenpollenallergie verwechselt werden. Bei einer geplanten Hyposensibilisierung auf Birke muss daher genau geklärt sein, auf welche Allergieauslöser der Patient reagiert. www.pollentrend.de

email

Hinterlasse eine Antwort