Impfung für Katzenallergiker

In der Presse wird aktuell über eine neue „Spritze“ bzw. Impfung berichtet, die bei Allergien helfen soll. Es handelt sich dabei um eine neue Variante einer Hyposensibilisierung, die aber momentan noch in der Forschungsphase steckt, also noch nicht gängig in Deutschland angewendet wird.  Bei einer Therapie mittels Hyposensibiliserung soll der Patient an sein Allergen gewöhnt werden, damit die Beschwerden gut gelindert werden. Normalerweise sind bei der klassischen Hyposensibilisierung zahlreiche Spritzen nötig und die Behandlung dauert in der Regel drei Jahre. Mit der neuen Therapie sollen bereits vier Injektionen über einen Zeitraum von drei Monaten genügen. Das Präparat heißt „ToleroMune“ und wird  für die Behandlung von Katzenallergikern erprobt. Laut Ergebnissen aus der bisherigen Forschungsarbeit der britischen Biotech-Firma Circassia und der Universität im kanadischen Ontario konnten die Symptome bei 202 Testpersonen um die Hälfte verringert werden. Nun soll eine internationale Studie mit rund 1200 Patienten weitere Ergebnisse bringen. In Deutschland können Interessierte, in deren Haushalt eine Katze lebt, an zehn Zentren an der Studie teilnehmen. Das neue Verfahren soll auch noch für andere Allergene wie einige Pollen oder Hausstaubmilben entwickelt worden sein. Dazu gibt es aber bisher noch keine Ergebnisse und auch für diese weiteren Therapiemöglichkeiten werden dann sicherlich erst einmal noch weitere Testungen anstehen. Daher können wir bisher nicht sagen, wann mit einer gängigen Behandlung durch diese Präparate zu rechnen ist.

Haben Sie weitere Fragen? Mailen Sie uns unter info@daab.de

Pollenflug

Heute regional noch leichter Hasel-Pollenflug und bereits stärker werdender Erlenpollenflug. Heuschnupfenbeschwerden (mit PLZ-Angabe, wo sind die Beschwerden und wie stark sind sie) bitte melden unter info@daab.de, da wir ein Heuschnupfenmeldesystem aufbauen. Danke an alle.