Pollentrend online!

Ab sofort können Sie direkt Ihre Heuschnupfensymptome melden und über den Pollentrend sehen, wo in Deutschland ebenfalls allergische Beschwerden durch Pollenflug auftreten. Da es nur noch rund 40 Pollenfallen über ganz Deutschland verteilt gibt und zudem die regionalen Schwankungen beim Pollenflug sehr groß sein können, liefert das direkte Feedback anderer “Pollenscouts” eine Zusatzhilfe zu den Pollenwarndiensten. Mitmachen im Netzwerk Pollentrend!

http://www.pollentrend.de/

Duftstoffe im Autoinnenraum – Die Gefahr fährt mit!

Es geht immer noch schlimmer…

Der Wettbewerb auf dem Automarkt treibt neue Blüten. Autos sind mittlerweile nicht mehr nur sicher und bieten Fahrkomfort, nein, nun müssen sie auch noch für ein besseres Lebensgefühl gut riechen. Mit aktiver Beduftung kommt die neue Mercedes S-Klasse 2013 in den Handel. Premiere feiern die vier „Edel-Düfte“ auf der Berliner Fashion Week.

Duftnote Downtown Mood… „Warme Moschusnoten und pudrige Akkorde versprühen üppige Sinnlichkeit und Sex-Appel“ oder Duftnote Sport Moods… „setzt Glückshormone frei und verkörpert pure Lebensfreude und Freiheit.“

Die Mercedes S-Klasse 2013 wirbt mit einem … „besonders angenehmen Klima“.

Die Meinung des DAAB dazu:

Der Einsatz von Duftstoffen in der Mercedes S-Klasse 2013 ist verantwortungslos gegenüber den Verbrauchern und speziell gegenüber Kindern!

Allergiker, Asthmatiker, empfindliche Personen und nicht zuletzt die Kinder können auf Duftstoffe mit gesundheitlichen Beschwerden reagieren. Bei sensiblen Personen kann das Einatmen der flüchtigen Chemikalien zu Müdigkeit, Kopfschmerzen, Kreislaufproblemen oder Atembeschwerden führen. Langzeiteffekte des dauerhaften Einflusses von Duftstoffen sind nicht ausreichend untersucht – gesundheitlichen Folgen also nicht ausgeschlossen.

Der DAAB ruft die Verantwortlichen des Unternehmens auf, diesen belastenden Einsatz von überflüssigen Chemikalien in den neuen Automobilen zu überdenken und zu stoppen – zum Wohle der empfindlichen Verbraucher und der Kinder. Denn offensichtlich haben sich die Verantwortlichen beim Mercedes bis jetzt keine Gedanken über die möglichen gesundheitlichen Risiken des Duftstoffeinsatzes und die Konsequenzen gemacht.

Unfassbar!

Mückenschutzprodukte unter der Lupe

Nicht jeder Schutz ist für Allergiker empfehlenswert

Sommerzeit ist auch Mückenzeit. Mit geeigneten Mitteln können die lästigen Blutsauger vertrieben werden. Doch ein effektiver Mückenschutz kann einer empfindlichen Haut Probleme bereiten bis hin zur allergischen Reaktionen.

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund hat 13 Produkte im Hinblick auf ihre Verträglichkeit unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: 8 Produkte sind durchgefallen, da sie reizenden Wirkstoffe, allergene Konservierungsmittel, Duftstoffe oder Farbstoffe enthalten. Nur fünf Produkte kann der DAAB für Allergiker empfehlen.

s-quitofree Pumpsray sinsitiv, dm Markt

Nobite sensitive, Tropical Concept SARL

Zeckito Pumpspray Sensitive und Zeckito Gel Sensitive , Rossmann

Autan Junio Gel, SC Johnson GmbH

Die Suche nach einem gut verträglichen Schutz für Allergiker und Asthmatiker ist nicht einfach, denn für Mückenabwehrmittel sind die Informationen über die Inhaltsstoffe, wie bei Kosmetika sonst üblich, sehr rar. Der Grund: Mückenschutzmittel zählen als Biozide nicht zu Kosmetika und benötigen deshalb keine vollständige Deklaration der Inhaltsstoffe.

Vorsicht „Sensitiv“: Obwohl einige Mückenschutzmittel als sensitiv ausgelobt sind, sind sie für Allergiker ebenfalls nicht empfehlenswert. Die Bezeichnung ist für empfindliche Haut nicht immer geeignet! Die Gründe für diese Abwertung sind unter anderem der Einsatz von deklarationspflichtigen allergieauslösenden Duftstoffen wie Citral oder Citronellal und allergieauslösenden Konservierungsstoffen.

DAAB- Empfehlungen

  • Insektenschutzmittel sollten nicht bei Kindern unter zwei Jahren angewendet werden. Schützen Sie Babys mit Netzen und Kleidung.
  • Tragen Sie weite Kleidung, Mücken stechen auch durch eng anliegende Kleidung durch.
  • Auf hellen Stoffen sieht man die Plagegeister eher, dies gilt auch bei Zecken.
  • Feste Schuhe, lange Hose, die dicht schließen, schützen auf Wanderungen.
  • Mückenabwehrprodukte sind nicht für eine Daueranwendung geeignet. Setzen Sie sie bei Bedarf ein. Die Mittel sollten nicht mit wunden und sonnenverbrannten Hautstellen in Kontakt kommen, hier ist der textiller Schutz empfehlenswert.
  • Nach dem Eincremen sollten die Hände gewaschen werden.
  • Wenn Insektenschutz nicht mehr benötigt wird, sollten dieser von der Haut abgewaschen werden.
  • Nach dem Aufenthalt im Freien sollten Sie Ihren Körper kontrollieren und angesaugte Zecken mit einer Zeckenzange vorsichtig entfernen. Lassen Sie sich die richtige Technik in der Apotheke demonstrieren. Zeckenentfernen mit Öl oder Nagellack ist nicht zu empfehlen, damit erhöht sich die Gefahr einer Infektion.
  • Verzichten Sie auf Insektenverdampfer in Wohnräumen. Mückengitter und Moskitonetze schützen effektiv und ohne gesundheitliche Risiken.

Die ausführlichen Testergebnisse erhalten Sie unter sl@daab.de.

1.7.2013 Allergie Warnhinweis: Rückruf für Pesto

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund informiert:

Allergie Warnhinweis:  Nicht deklarierte Spuren von Cashewkernen in  Pesto Tradionale von Bio-Hersteller Terrasan.

Der niederländische Hersteller biologischer Produkte Terrasana ruft sein Pesto Tradizionale zurück. Das Produkt kann nicht deklarierte Spuren von Cashewkernen enthalten. Betroffen sind 125g und 180g Gläser.

Das Pesto ist im Naturkosthandel sowie übers Internet erhältlich.

Bereits erworbene Gläser von Pesto Traditonale können gegen Kaufpreiserstattung ins Geschäft zurück gebracht werden.

Weitere Produktinformationen finden Sie auf der Seite des Herstellers.