Benefiz-Kunstauktion für allergiekranke Kinder – Prominente und Künstler machen sich stark!

Tag der offenen Tür zur Besichtigung der Exponate

7.4. 2016 von 15-19 Uhr

9.4. 2016 von 10- 13 Uhr

11.4. 2016 von 14-17 Uhr

 

Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. - DAAB

An der Eickesmühle 15-19

41238 Mönchengladbach

Otto Waalkes malt einen niesenden „Hatschi-fanten“, RTL-Wetterfrau Maxi Biewer einen Pfau im Sturmtief, Veronika Ferres und Nina Kronjäger stiften Portraits, die Künstler angefertigt haben und Krimi-Autorin Ingrid Noll malt ein Stillleben mit der gleichen Akribie wie sie ihre Morde in Krimis zelebriert.

Die Benefiz-Kunstauktion des DAAB findet am 15.April 2016 um 18.30 Uhr im Theater Mönchengladbach statt und wird von zahlreichen Künstlern unterstützt – neben den prominenten Unterstützern, stifteten auch  Künstler aus ganz Deutschland Bilder für den guten Zweck.

Die Moderation der Charity-Auktion übernimmt mit Torsten Knippertz  Schauspieler und Stadionsprecher von Borussia Mönchengladbach – ein redegewandter und humorvoller Gastgeber.

Mit dem Erlös des Abends will der DAAB ein Online-Projekt für Kinder realisieren, das jene kleinen Patienten spielerisch anspricht, die noch keine eigene Verantwortung für die Vermeidung von für sie lebensbedrohlichen Allergenen übernehmen können.

Weitere Infos unter www.daab.de.

Gerne schicken wir Ihnen auch den aktuellen Katalog zu. Kurze Email an: info@daab.de

Der DAAB informiert: DAAB Allergie-Warnhinweis

Nicht deklarierte Milch in Chocolate Chip Cookies in Disney-Schmuckdosen

5.4.2016

Rückruf: Hersteller ruft „Chocolate Chip Cookies“ in Disney-Dosen zurück glichkeit besteht in diesem Fall ein Gesundheitsrisiko.

Die Jacobsens Bakery Limited informiert über einen freiwilligen Rückruf der Dosen mit Chocolate Chip Cookies im Disney-Design. Es hat sich herausgestellt, dass die Produkte Milch enthalten, die nicht auf dem Etikett deklariert ist. Daher birgt dieses Produkt ein mögliches Gesundheitsrisiko für Personen mit Allergie oder Unverträglichkeit gegenüber Milch oder Milchbestandteilen. Für Menschen mit einer Allergie oder Unverträglichkeit besteht in diesem Fall ein Gesundheitsrisiko.

Betroffene Artikel

Disney Mickey Mouse Clubhouse Dosen mit Choc Chip Cookies 300g
EAN 5776879012059

Disney Favourites Vol 2 Dosen mit Choc Chip Cookies 150g
EAN 5776879010963

Disney Favourites Vol 3 Dosen mit Choc Chip Cookies 150g
EAN 5776879013728

Disney Frozen mit Choc Chip Cookies 150g
EAN 5776879013735

Betroffene Haltbarkeitsdaten:
03.03.16, 04.04.16, 05.05.16, 06.06.16, 07.07.16, 08.08.16, 09.09.16, 10.10.16, 11.11.16, 12.12.16, 01.01.17, 02.02.17, 03.03.17, 04.04.17, 05.05.17, 06.06.17, 08.08.17, 09.09.17, 10.10.17, 11.11.17, 12.12.17, 01.01.18, 02.02.18.

Verbraucher mit Milchallergie oder Milchunverträglichkeit können die Produkte gegen volle Rückvergütung dort abliefern, wo sie es gekauft haben.

Quelle: www.cleankids.de; Produktabbildungen: Jacobsens Bakery Ltd. A/S
Internet: www.jacobsens-bakery.com

Der Birkenpollenflug ist gestartet

Pünktlich zum angekündigten Sonnenschein am Wochenende wurden in Teilen Deutschlands erste Birkenpollen gemeldet. Vor allem in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und dem Saarland sind die Quälgeister unterwegs.

Wieder einen dicken Hals?

Ein Heuschnupfen muss nicht immer nur die bekannten typischen Beschwerden wie Niesen, das Tränen der Augen oder eine Entzündung der Nasenschleimhaut hervorrufen. Seit einigen Jahren schildern uns Heuschnupfen-Patienten bei Einsätzen mit unseren AllergieMobilen auch verstärkt „Halsbeschwerden“ wie Halsweh, Heiserkeit, Räuspern oder eine übermäßige Schleimproduktion im Hals- und Rachenraum. Amerikanische Forscher fanden in Untersuchungen bei Patienten mit einer Entzündung des Kehlkopfes (Laryngitis) ebenfalls Patienten mit Sensibilisierungen vor.

Für dieses Jahr wird ein stärkerer Pollenflug erwartet

In diesem Jahr rechnen die Experten wieder mit einem stärkeren Pollenflug als im letzten Jahr. Momentan werden, neben dem langsam abklingenden Pollenflug von Hasel- und Erle, in einigen Regionen auch Pollen von Esche, Ulme, Pappel aber auch Weide und Eibe registriert. Im April werden nun die Pollen von Birke, Buche und später auch Eiche folgen. Birkenpollenallergiker, die auf das Hauptallergen der Birke reagieren, können auf ähnliche Allergene bei Haselsträuchern und –bäumen, Erlen, Buchen, Eichen und Edelkastanien reagieren.

Punkten Sie!

Es gibt keine flächendeckenden Pollenmessungen und zudem bestehen regionale Schwankungen. Um die Vorhersage der Pollenbelastung weiter zu verbessern, bezieht der Deutsche Allergie- und Asthmabund mit dem „Pollentrend“ die aktuellen Beschwerden der Menschen mit Pollenallergien mit ein. Hierbei konzentrieren wir uns auf die wichtigsten Pollenallergieauslöser. Gleich eines Staumelders melden Heuschnupfengeplagte ihre Beschwerdelage im „Pollentrend“ des DAAB. Unter der Bezeichnung „Mund/Rachen“ können auch Beschwerden im Halsbereich gemeldet werden. Pollenallergiker können dadurch ein Orientierungssystem für Pollenallergiker aktiv mitgestalten. Meldungen über Heuschnupfen-Beschwerden vor Ort sammelt der DAAB jetzt unter www.pollentrend.de.

 

Sensation: Neue Riesenpollen gesichtet!

Pollenalarm! Forscher haben Riesenpollen entdeckt, die bisher völlig unbekannt waren. Die Experten vermuten, dass sie von einer noch unbekannten Pflanzenart stammen könnten, die eventuell durch den Klimawandel nun auch nach Europa eingewandert ist. Dies ist aber bisher nicht sicher, da eine  Pflanzenart, zu der die neu entdeckten großen Pollen passen würden,  bisher noch nicht gefunden wurde. Diskutiert wird auch ein Pollenflug durch Ferntransport aus tropischen Ländern . Allerdings sind viele Experten der Meinung, dass ein Ferntransport dieser voluminösen Pollen sehr unwahrscheinlich wäre, da diese viel zu schwer wären und sehr schnell zu Boden sinken müssen. Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht: Derart große Pollen können nicht in die unteren Atemwege eindringen und auf diesem Wege zu allergischem Asthma führen. In Einzelfällen berichteten uns überraschte Betroffene  aber bereits von plötzlich verstopften Nasenlöchern durch einzelne Pollen, die dann nachfolgend zu Nasenschleimhautentzündungen und weiteren allergischen Reaktionen geführt hätten. Die Experten warnen: Gelingt es nicht, die großen Pollen schnellstmöglich aus den Nasenlöchern zu entfernen, droht ein Sekretstau, der auch auf die Nasennebenhöhlen übergehen kann. Auch allergische Reaktionen der Nasenschleimhaut mit zusätzlicher Schleimbildung sind natürlich möglich. Zudem könnte der gebildete Schleim aus dem Nasenrachenraum in die unteren Atemwege abtropfen und auf  diesem Wege auch zu einer Entzündung der Bronchialschleimhaut und damit dann doch zu allergischem Asthma führen, so die Sorge der Ärzte. Die Forschung hierzu läuft auf Hochtouren. Von Fangnetzen, angepassten verstärkten Nasenfiltern bis zu Therapiepräparaten zur Hyposensibilisierung.  Das Bild zeigt eine angefärbte Riesen-Polle mit einer Größenkennzeichnung (hh: die Buchstaben sind 1 mm groß ). Die bisher gefundenen Pollen haben in der Regel eine glatte, ovale Form und sind ca. 1-2cm lang und 1 bis zu 1,2 cm breit. Haben Sie auch schon Riesenpollen entdeckt und fotografiert?

Der DAAB wünscht einen pollenfreien 1. April.