Erkältung – oder Allergie? Zwillinge mit kleinen Unterschieden

Kratzen im Hals, Husten und die Nase läuft; da denkt jeder als Erstes an eine Erkältung – gerade in dieser Jahreszeit. Doch aufgepasst, halten die Beschwerden länger an und helfen normale Erkältungsmittel nicht, kann es sich auch um eine Allergie handeln. Der Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V. – DAAB erklärt was gleich ist und wo die Unterschiede liegen.

Wo sich die beiden ähneln:

Wässeriger Schnupfen, Niesreiz, tränenden Augen und das Krankheitsgefühl sind bei beiden gleich. Man fühlt sich sowohl bei der Erkältung als auch bei der Allergie müde und abgeschlagen. Daran kann man sie schwer unterscheiden. Während man sich früher verlässlich nach der Jahreszeit richten konnte, ist dies bei den milden Temperaturen im Winter und einer Verlängerten Pollenflugzeit bis in den November nicht mehr der Fall. Der Pollenflug kann bei milder Witterung schon im Dezember beginnen, also in der Erkältungshochzeit, so dass dieses Unterscheidungskriterium ausfällt.

Der DAAB hat 6 Unterscheidungsmerkmale für Sie zusammengestellt um Ihren Zwilling zu identifizieren.

1.Der Beginn

Langsam, mit Kopfschmerzen? Also morgens ist man irgendwie schlapp, tagsüber geht es so einigermaßen und am Abend ist dann die Nase zu. Am nächsten Morgen wacht man mit Kopfschmerzen auf und sie ist da: die klassische Erkältung!

Von einer Minute auf die andere? Heftige Niesattacken – deutlich mehr als dreimal hintereinander? Vermutlich eher eine Allergie.

2.Die Dauer

Die Frage ist: 3 oder 30 Tage? Der Erkältungsschnupfen klingt nach ein paar Tagen wieder ab, nach dem bekannten Spruch „Drei Tage kommt er, drei Tage bleibt er, drei Tage geht er.“

Allergie hält deutlich länger an, oftmals mehrere Wochen oder sogar länger.

3.Das Wetter

Dem Schnupfen ist das Wetter egal, er macht sich bei jedem Wetter bemerkbar. Die Allergie hingegen mag keinen Regen. Sie zeigt sich erst nach dem Regen besonders nach Gewittern, weil der Regen die Pollen aus der Luft wäscht und bei Gewitter der starke Wind die Pollen gut verteilt

4.Das Sekret

Dickflüssiges, gelb grünes Sekret ist ein Hinweis auf Schnupfen – klares, flüssiges Sekret dagegen auf Allergie, aber Achtung: Der Schnupfen kann ebenfalls mit wässrigem Sekret beginnen und erst nach einer zusätzlichen bakteriellen Infektion zu gelbgrün wechseln. Glasklar bleibt er bei der Allergie jedoch immer.

5.Die Begleiter

Fieber? Ein Zeichen, das auf Erkältungsschnupfen deutet. Juckreiz? Begleitet meist die Allergie, sowohl in der Nase als auch in den Augen. Halsschmerzen? Kommen zum Schnupfen dazu. Gaumenjucken? Betrifft oft den Allergiker.

6.Ihre Familienmitglieder

Haben andere aus Ihrer Familie Allergien? Dann ist es auch bei Ihnen möglich, denn es gibt eine familiäre Häufung, d.h. dass Sie erblich vorbelastet sind, also eine Neigung zu allergischen Erkrankungen geerbt haben können.

Und? Haben Sie Ihren Zwilling erkannt? Wenn die Spur zur Allergie führt, sollten Sie einen Allergologen aufsuchen, der mit einem Allergietest für eindeutige Klarheit sorgt. Es ist wichtig, eine Allergie richtig zu behandeln, denn im späteren Verlauf kann die Allergie eine Etage tiefer von der Nase in die Lunge rutschen und sich hier zu einem Asthma entwickeln.

Lassen Sie sich beraten!

Die Experten des Deutschen Allergie- und Asthmabundes stehen Pollengeplagten für eine Beratung an der Allergie-Hotline zur Verfügung: Fon  0 21 66 / 64788-88

Kostenfreies Infopaket „Pollenallergie“ mit Pollenflugkalender:

Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)

An der Eickesmühle 15-19

41238 Mönchengladbach

E-Mail: info@daab.de

Der DAAB Informiert: Lieferungsengpässe bei Adrenalin-Autoinjektor Fastjekt® 300 Mikrogramm von Meda Pharma

3. April 2018

Der DAAB ist heute von Meda Pharma kontaktiert worden, dass es aufgrund von Produktionsverzögerungen beim ProduzentBildergebnis für Fastjekten in den USA vorübergehenden zu Lieferengpässen des Adrenalin-Autoinjektors Fastjekt® 300 Mikrogramm in Deutschland kommt.

Oberste Priorität des Unternehmens ist es sicherzustellen, dass Patienten mit einem Risiko für eine potentiell lebensbedrohliche allergische Reaktion (Anaphylaxie) Zugang zu Adrenalin-Autoinjektor-Produkten haben. Meda Pharma, ein Unternehmen der Mylan-Gruppe, arbeitet eng mit dem Hersteller Pfizer zusammen, um Langzeit-Versorgungsengpässe zu vermeiden. Pfizer geht von einer höheren Produktionskapazität in den kommenden Monaten aus. Da zurzeit kein exakter Zeitpunkt zugesagt werden kann, bis wann der Versorgungsengpass gänzlich gelöst sein wird, werden wir sofort darüber informieren, wenn sich die Situation ändert.

Meda Pharma kann keine spezifischen Behandlungsempfehlungen für Ärzte und Apotheker noch für einzelne Patienten machen. Das weitere Vorgehen ist von den Patienten mit ihrem behandelnden Arzt abzustimmen. Bitte beachten Sie, dass das Produkt erst am letzten Tag des angegebenen Monats abläuft: Wenn zum Beispiel April als Ablaufdatum angegeben ist, ist es bis 30. April haltbar.

Nicht betroffen vom Lieferengpass ist aktuell der Adrenalin-Autoinjektor Fastjekt® Junior 150 Mikrogramm.

Für weitere Fragen und Informationen kann auch die kostenlose Hotline von Meda Pharma/ Mylan (Werktags von 8 bis 17 Uhr) unter 0800/6332-4636 oder per Email medinfo.medinfo@mylan.com kontaktiert werden.

DAAB tritt der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit bei

Der Klimawandel ist eine große Herausforderung für die globale Gesundheit. Nach Einschätzung des Weltklimarates führt der Klimawandel verstärkt zu Wetterextremen, welche direkte Auswirkungen auf die körperliche und psychische Gesundheit haben. Dazu gehören Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Hitzestress oder Verletzungen.

Die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit DAKuG ist ein Bündnis vor Organisationen und Einzelpersonen aus dem Gesundheitsbereich, dessen Ziel ist es, den Klimawandel als wichtiges Gesundheitsthema zu etablieren und politische sowie gesellschaftliche Veränderungen anzustoßen, um den Auswirkungen des Klimawandels effektiv zu begegnen. Ziel dieser Allianz ist die Umsetzung der deutschen und internationalen Klimaziele, damit die globale Erwärmung auf unter 2 Grad Celsius begrenzt bleibt. Als Vertreter der Patienteninteressen sehen wir hier unsere Aufgabe, um auf große Belastung der Asthmatiker, COPD-Betroffenen, Personen mit hyperreagiblen Atemwegen und empfindlichen Verbraucherinnen und Verbrauchern  und auf die katastrophale Auswirkungen der Klimaänderungen aufmerksam zu machen. Es bedarf gezielter und effektiver Maßnahmen, die nachhaltig den Klimawandel stoppen und die Gesundheitssituation der sensiblen und sensibilisierten Patienten verbessern.

 

Allergie Rückruf wegen glutenhaltigem nicht gekennzeichnetem Mehl

Allergie-Rückruf: enerBIO Tortilla Chips Natur 125g, MHD 27.06.2018

Grund: Nicht gekennzeichnetes  Gluten

Im Produkt enerBiO Tortilla Chips Natur; mit dem MHD 27.06.2018 können erhöhte Mengen von Gluten enthalten sein. Der Anbieter Dirk Rossmann GmbH ruft das entsprechende Produkt zurück und bitte die Verbraucher das ungeöffnete Produkt in die Verkaufsstellen zurückbringen.

Für weitere Fragen wenden Sie sich gern an unseren Kundenservice unter 0800 / 76 77 62 66 (erreichbar Mo. – Fr. von 9 bis 18 Uhr).

und weiter geht es…mit den Rückrufen aufgrund von glutenhaltigem Dinkel im Maismehl

Allergie-Rückruf:  PURAL–Bio Mais-Chips Natur Family 200g mit MHD 11.06.2018

Grund: Nicht gekennzeichneter glutenhaltiger Dinkel

 Es sind keine weiteren Chargen oder MHDs dieses Produktes betroffen.

Der Hersteller Claus Reformwaren Service Team GmbH ruft die PURAL-Bio Mais Chips 220 mit dem MDH 11.06.2018 zurück. Der Verzehr ist schädlich für Menschen, die unter einer Weizenallergie oder Zöliakie leiden oder Gluten nicht vertragen. Konsumenten können die Produkte in den Laden zurückbringen und bekommen dann den Preis erstattet.

Zwei Allergie-Rückrufe wegen nicht gekennzeichnetem Gluten (Dinkel)

Allergie-Rückruf: Tortilla Chips der Marke Trafo

 

Grund: Nicht gekennzeichneter glutenhaltiger Dinkel

Folgende Produktionsdaten sind betroffen:

Trafo Tortilla Chips Chili 75 g – haltbar bis: 28-07-2018 und 29-07-2018

und 200g haltbar bis 29-07-2018

Trafo Tortilla Chips Naturel 75g und 200g –haltbar bis: 11-08-2018 und 12-08-2018

TrafoTortilla Chips Nacho 75g – haltbar bis: 29-07-2018

Bei einer Laborprobe wurde leider Gluten in den Maischips der Marke Trafo gefunden, obwohl sie als glutenfrei ausgewiesen sind. Der Verzehr ist schädlich für Menschen, die unter einer Weizenallergie oder Zöliakie leiden oder Gluten nicht vertragen. Die Firma FZ Organic Food ruft im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes die Produkte Tortilla Chips der Marke Trafo zurück. Zu dem Problem ist es gekommen, als der Maismehllieferant dem Geschäftspartner (Hersteller Poco Loco) Maismehl anlieferte, in dem sich ein Anteil Dinkelmehl befand.

Konsumenten können die Produkte in den Laden zurückbringen und bekommen dann den Preis erstattet. Um die Verbrauchersicherheit zu gewährleisten werden alle Tüten zurückgerufen.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie die Firma unter der E-Mail

info@fzorganicfood.com kontaktieren.

______________________________________________________________________________

Allergie-Rückruf: MAYKA Mais-Chips Paprika, 125 g Packung mit der Chargennummer 37332 und dem MHD 28.08.2018.

Grund: Nicht gekennzeichneter glutenhaltiger Dinkel

Die Firma MAYKA Naturbackwaren ruft im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes das Produkt Mais-Chips Paprika zurück. Im Produktionsprozess kam es beim Vorlieferanten zum unbeabsichtigten Eintrag von Dinkel. Damit enthält das Endprodukt, entgegen der Kennzeichnung auf der Packung, Gluten (zwischen 40 und 53ppm). Die Produkte dieser betroffenen Charge liegen daher oberhalb des Grenzwertes von < 20 ppm für glutenfreie Produkte.

Diese Information richtet sich daher insbesondere an Kunden, für die der Verzehr von glutenhaltigen Produkten Beeinträchtigungen mit sich bringen kann.

Es ist ausschließlich das folgende Produkt betroffen:

MAYKA Mais-Chips Paprika, 125 g Barcode Nummer / GTIN 4006748001756

mit der Chargennummer 37332 und dem MHD 28.08.2018

Das Produkt kann unfrei und unter Angabe der Adresse an die Firma zurückgeschickt werden. Der Kaufpreis wird erstattet.

Bitte senden Sie die Packung/en an

MAYKA Naturbackwaren GmbH

Brezelstraße 17

79418 Schliengen

Die Firma bedauert sehr, dass es trotz umfassender Qualitäts- und Sicherheitsstandards innerhalb der gesamten Lieferkette zu diesem Vorfall gekommen ist und entschuldigen uns bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Die Kundenhotline steht den Verbrauchern montags bis freitags von

8.00 – 17.00 Uhr gerne zur Verfügung – Telefon 07635 – 8209-66

 

Allergien im Karneval: DAAB Experten geben Tipps

Schminken gehört zum Karneval wie das phantasievolle Kostüm. Problematische Inhaltsstoffe in Theater- und Karnevalsschminke lösen allerdings jährlich in den jecken Zeiten allergische Reaktionen aus. „Die häufigsten Auslöser sind Duft-, Farb- und  Konservierungsmittel sowie bunte Kontaktlinsen“, so Dr. Silvia Plescka,

wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutsche Allergie- und Asthmabundes (DAAB).

Daher sollte jeder Jeck bei der Auswahl der Gesichtsfarbe und der Assesoirs genau hinsehen. Oft fehlt auf den Töpfchen die Auflistung der Inhaltsstoffe, so dass der Anwender nicht prüfen kann, ob Stoffe, auf die er allergisch reagiert, enthalten sind. Nach der Kosmetikverordnung muss jedoch vor Ort  im Geschäft eine Auflistung der Inhaltsstoffe vorhanden sein, wenn Tiegel und Stifte keine Kennzeichnung tragen. Und: Schminke ist nicht unbegrenzt haltbar. Also Hände weg, wenn der Tiegel ranzig riecht oder sich Wasser und Öl abgesetzt haben.

Erst testen – dann schminken

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte ein bis zwei Tage vor dem Schminken auf dem Unterarm testen, ob die Produkte zu Haut-Reaktionen führen. Dazu wird die Schminke auf die Unterarminnenseite auftragen und mit einem Pflaster abgedeckt – ist die Haut an dieser Stelle nach zwei Tagen gereizt und gerötet, sollte die Schminke nicht benutzt werden.

Der Expertenrat:

Ob Vampir, Hexe oder Prinzessin – folgendes sollte beim Schminken beachtet werden:

  • Vor dem Schminken gut mit einer reichhaltigen Creme eincremen.

  • Häufiges und großflächiges Schminken vermeiden.

  • Fragen Sie bei Karnevals- und Theaterschminke nach den Inhaltsstoffen, falls keine Übersicht auf der Verpackung ist.

  • Alte Schminke, die sich schon in ihre Bestandteile zersetzt hat oder ranzig riecht, entsorgen.

  • Verwenden Sie gut deckende Schminke und tragen diese dünn auf, damit die Haut atmen kann.

  • Achtung bei farbigen Kontaktlinsen: Wer die freiverkäuflichen Fun- oder Crazylinsen zu lange trägt oder nicht auf die nötige Hygiene achtet, riskiert schwere Verletzungen und Infektionen der Augenhornhaut. Tragen Sie die Linsen nicht zu lange, da wenig Sauerstoff ans Auge kommt. Auf keinen Fall sollten die Kontaktlinsen in verrauchten Kneipen oder gar beim Schlafen getragen werden.

  • Bei Kindern und empfindlicher Haut auf phosphoreszierende Farben verzichten und Glitter immer nur gebunden als Gel oder Creme auftragen.

  • Kinder, Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut sollten die Schminke vor Gebrauch testen.

  • Sorgfältig abschminken! In hartnäckigen Fällen mit Fett-Cremes, die sanft mit einem Papiertuch abgenommen werden.

Wie ist der Pollenflug bei kalten Temperaturen?

Der  Pollenflug kann sich durch Kälte vermindern, weil sich die Blütenentwicklung dadurch verlangsamt. Aber auch bei Kälte ist der Pollenflug bei weit genug entwickelten und geöffneten Kätzchen und bei Wind möglich. Sind die Kätzchen geöffnet, können durch den Wind auch bei kalten Temperaturen Pollen freigesetzt werden.

Die Entwicklung der Kätzchen kann durch die Kälte verlangsamt werden, so dass sich noch geschlossene Kätzchen nicht so schnell öffnen wie bei wärmerer Witterung.

Bei den  Haselsträuchern sind je nach Lage und Standort  manche schon sehr weit geöffnet, die Kätzchen sind lang und offen und wenn man sie anstößt, wird Pollenstaub freigesetzt. Andere wiederum sind noch gar nicht geöffnet und noch kleiner. Dies kann an verschiedenen Sträuchern unterschiedlich sein aber auch zusammen an einem Strauch vorkommen.

AllergieMobil wieder auf Tour durch Deutschland

Pünktlich zum Beginn der Pollensaison sind die fahrenden Beratungsstellen des DAAB wieder unterwegs.
Am AllergieMobil stehen Beratungskräfte den Ratsuchenden zur Verfügung, die neben einer kostenlosen Lungenfunktionsmessung auch Ratgeber, Zeitschriften und weitere Informationen zu den Themen Allergien, Asthma/COPD, Neurodermitis, Urtikaria und Nahrungsmittelunverträglichkeiten anbieten.

 

Nachfolgend die nächsten Termine, jeweils von 10 – 16 Uhr

14.03.2018          41061 Mönchengladbach, Hindenburgstr. / Albertusstr.

15.03.2018          52062 Aachen, Holzgraben

21.03.2018          34537 Bad Wildungen, Brunnenstr. 52 / Postplatz

22.03.2018          57319 Bad Berleburg, Poststr. 15, Kur-Apotheke

27.03.2018          67227 Ludwigshafen, Berliner Platz

28.03.2018          67227 Frankenthal, Rathausplatz

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Allergische Reaktionen auf Kohl?

Immer wieder wird bei uns an der DAAB-Hotline (01805/052121) gefragt, ob es allergische Reaktionen auf Kohlsorten gibt. Die Anrufer berichten von Blähungen, Durchfall und Völlegefühl.

Kohlsorten zählen zu den Lebensmitteln, die bei vielen Menschen Beschwerden auslösen können. Die genannten Symptome sind jedoch natürliche Reaktionen des Körpers und sollten nicht mit einer Allergie verwechselt werden. Um Kohlgerichte verträglicher zu machen, kann man Kümmel zugeben oder etwas Natron ins Kochwasser geben.