Benefizkegeln: Keine ruhige Kugel

Zwischen den Jahren schieben viele Menschen eine ruhige Kugel. Doch es geht auch anders. Das stellt der SKV Bad Brückenau mit seinem ersten 24-Stunden-Benefiz-Kegeln unter Beweis. Vom 28. um 14 Uhr bis zum 29. Dezember 2016 um 14 Uhr zählt unter dem Motto „Was wäre auf der Welt alles möglich, wenn jeder dem anderen helfen würde?“ jeder Kegel.
Mithilfe der eingenommenen Gelder sollen drei Einrichtungen unterstützt werden. Eine davon ist der  Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V. Grund für diese Wahl ist Max, der sieben Jahre alt und Mitglied im SKV ist. Im Alter von vier Jahren wurde bekannt, dass er unter einer hochgradigen Erdnussallergie leidet. Deshalb wurde bereits die Sportanlage des SKV Bad Brückenau zur „Erdnuss freien Zone“ erklärt, um ihm das Kegeln trotz der Beeinträchtigung zu ermöglichen. Auch seine Grundschule entfernte alle erdnusshaltigen Lebensmittel aus seinem Umfeld und klärte alle Beteiligten über die vorliegende Situation auf.
Die Bürgermeisterin von Bad Brückenau, Brigitte Meyer-Dierks, wurde für diese ungewöhnliche Aktion als Schirmherrin gewonnen.
Informationen: Annika Sych und Katja Niklaus (0173/178 73 54 ) gerne auch per WhatsApp oder Jugendwart@skvbadbrueckenau.de.
Der Veranstaltungsort ist der Kegelkeller, Gänsrain 2, 97769 Bad Brückenau.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.