6.6.2017 DAAB Warnhinweis

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund informiert:

RÜCKRUF für Winterhalder Gulaschsuppe 400 ml Dose und Winterhalder Ochsenschwanzsuppe 425 ml und 850 ml

Die Firma H.J. Schypke rufttn aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes folgende Produkte zurück:

„Winterhalder Gulaschsuppe 400 ml,  EAN-Code: 4003696506241, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) bis einschließlich 27.03.2019“

 „Winterhalder Ochsenschwanzsuppe 425 ml,  EAN-Code: 4003696506449, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) bis einschließlich 06.06.2019“  und

„Winterhalder Ochsenschwanzsuppe 850 ml,  EAN-Code: 4003696506340, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) bis einschließlich 20.07.2018“

Grund: Nicht deklarierte Allergene: SELLERIE, WEIZENMEHL, SOJA und SENF.

Die Produkte des Herstellers H.J. Schypke wurden an Großhändler in Nordrhein-Westfalen verkauft. Die Firma hat die betroffenen Artikel umgehend in dem belieferten Bundesland Nordrhein-Westfalen aus dem Verkauf nehmen lassen. Kunden können das betroffene Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und erhalten selbstverständlich den Kaufpreis erstattet.

Die Firma entschuldigt sich für die eingetretenen Unannehmlichkeiten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Für Rückfragen können sich Verbraucher an unser Qualitätsmanagement wenden:
e-Mail: info@schypke.de; Tel.: 0 54 92 / 96 55 – 0

http://www.schypke-fleischwaren.de

_________________________________________________________________________

Möchten Sie diese Warnhinweise per Email erhalten, schicken Sie eine kurze Nachricht an warnhinweis@daab.de unter dem Stichwort „Warnhinweis“.

Fastjekt Weltweiter Rückruf – ACHTUNG

Liebe DAAB Mitglieder und Patienten,
Mylan/ Meda Pharma, der Hersteller des Adrenalin Autoinjektors Fastjekt (dieser heißt außerhalb Deutschlands Epipen, in Spanien Altelluns) ruft weltweit einzelne Chargen von Fastjekt und Fastjekt Junior zurück!!!!

In Deutschland sind folgende Chargen betroffen:
• Fastjekt: Charge mit der Nummer: o 6FA292E (Einzelpen) Haltbarkeit bis 11/2017
• Fastjekt Junior: Chargen mit der Nummer:
o 5ED824AT (Einzelpen) Halbarkeit 05/2017
o 5ED 824J (Doppelpack) Halbarkeit 05/2017
o 5ED824K (Einzelpen) Halbarkeit 05/2017
o 5ED824W(Einzelpen) Halbarkeit 05/2017
o 6ED117D (Einzelpen) Halbarkeit 09/2017

Sollten Sie einen Autoinjektor aus o.g. Chargen besitzen, so können Sie diesen in der Apotheke gegen einen anderen Fastjekt umtauschen. Ein Rezept wird nicht benötigt.

In der offiziellen Stellungnahme von Meda Pharma heißt es:
„Die MedaPharma GmbH +CO KG veranlasst in Abstimmung mit der zuständigen Behörde einen freiwilligen Rückruf genannter Chargen des Adrenalin-Autoinjektors Fastjekt (Epinephrin) und Fastjekt Junior, 1 beziehungsweise 1 und 2 Stück Injektionslösung in einem Fertigpen (PZN 03680917, 00581250 und 09738919), in Deutschland. Dieser Rückruf erfolgt aufgrund vorliegender Berichte über zwei Auffälligkeiten bei der Aktivierung des Autoinjektors, der durch einen Defekt einer Lieferantenkomponente hervorgerufen wurde. Aufgrund dieses möglichen Defektes könnte eine erhöhte Kraft zur Auslösung erforderlich sein oder die Aktivierung fehlschlagen. Aufgetreten ist diese Auffälligkeit bei einer Charge, die nicht in Deutschland in Verkehr gebracht wurde. Die Auftretenswahrscheinlichkeit des Defekts ist äußerst selten und eine Prüfung und Analyse aller potenziell betroffenen Chargen hat keinen weiteren Autoinjektor mit einem Defekt identifiziert. Als Vorsichtsmaßnahem wurde eigenverantwortlich entschieden, den Rückruf auf genannte Chargen zu erweitern. Die relevanten Ärzte werden über einen Rote-Hand-Brief informiert.“

Rückruf des Adrenalin-Autoinjektors Epipen (=Fastjekt) in Österreich- Auf Nachfrage des DAAB Entwarnung für Deutschland

Die AGES informiert über eine Sicherheitsinformation des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG). Das BASG hat am 23.03.2017 einen Rückruf des Produkts ‘EpiPen 300 Mikrogramm Injektionslösung in einem FertigPen (Epinephrin)’ des Zulassungsinhabers Meda Pharma GmbH aufgrund nicht ordnungsgemäßer Funktion des Autoinjektors veranlasst.

Betroffen sind Autoinjektoren mit der Chargen-Nummer 5FA665N.

EpiPen 300 Mikrogramm Injektionslösung in einem FertigPen (Epinephrin) ist seit 30.03.1998 nach dem MRP/DCP Verfahren für die Notfallbehandlung bei schweren allergischen Reaktionen (Anaphylaxie) auf z. B. Insektenstiche oder –bisse, Nahrungsmittel, Medikamente und andere Allergene sowie bei idiopathischer oder durch Anstrengung ausgelöster Anaphylaxie zugelassen.

Meda Pharma GmbH erhielt zwei Kundenreklamationen weltweit (außerhalb Österreichs) betreffend EpiPen 300 Mikrogramm Injektionslösung in einem FertigPen, in denen über die nicht ordnungsgemäße Funktion des Autoinjektors berichtet wurde. Konkret konnte in diesen seltenen Fällen der Pen im Rahmen einer beabsichtigten Anwendung nicht ausgelöst werden.

In Österreich ist die Charge mit der Chargennummer 5FA665N, verwendbar bis 31.03.2017, betroffen.

In Deutschland vertriebene Autoinjektoren (Epipen = Fastjekt) sind auf Nachfrage des DAAB bei Meda Pharma nicht betroffen.

Dem BASG liegt aus dem in Frage stehenden Zeitraum keine diesbezügliche Meldung zu dieser Charge aus
Österreich vor.

Empfehlungen für Patientinnen und Patienten

  • In Übereinstimmung mit der gültigen Gebrauchsinformation sollte die Empfehlung, grundsätzlich immer zwei Pens mit sich zu führen, beachtet werden
  • Patientinnen und Patienten, die einen EpiPen der Charge 5FA665N bereits erfolgreich verwendet haben, brauchen sich in diesem Fall nachträglich nicht zu sorgen
  • Patientinnen und Patienten, die einen EpiPen der Charge 5FA665N bei sich tragen, werden aufgefordert, diesen bis spätestens 31.03.2017 in die nächstgelegene Apotheke zurückzubringen. Sie erhalten kostenlos Ersatz

DAAB-Warnhinweis: dm ruft den Artikel „dmBio Apfel mit Banane und Hirse 190g“ zurück- er enthält glutenhaltiges Getreide (Hafer, Dinkel, Gerste)

dm-drogerie markt ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes den Artikel „dmBio Apfel mit Banane und Hirse 190?g“ zurück.
Betroffen ist ausschließlich die Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 03.02.2019.
Der Artikel enthält glutenhaltiges Getreide (Hafer, Dinkel, Gerste), das bei Menschen mit einer Allergie oder Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) gesundheitliche Probleme hervorrufen kann. Für Nicht-Betroffene ist die Ware unbedenklich verzehrbar.
Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist leicht auf der Seite des Deckels zu erkennen.

Grund für den Rückruf: In einzelnen Gläschen befindet sich der Inhalt „Apfel-Birne mit Dreikorn“. Diese enthalten entgegen der Angaben auf der Produktverpackung des „dmBio Apfel mit Banane und Hirse 190 g“ glutenhaltiges Getreide (Hafer, Dinkel, Gerste).
Die Kunden werden gebeten, das Produkt mit oben genanntem MHD, ungeöffnet oder bereits angebrochen, nicht zu konsumieren und in die dm-Märkte zurückzubringen. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet.Die Qualität und Sicherheit der Produkte hat für dm-drogerie markt höchste Priorität. dm-drogerie markt bedauert den Vorfall und entschuldigt sich bei allen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
dm-ServiceCenter
Tel.: 0800 365 8633 (kostenfrei)
E-Mail: servicecenter@dm.de
Öffnungszeiten: Mo bis Sa 8 bis 20 Uhr

Rückruf!

Der Hauswein “Pizza Pasta Basta” Rotwein aus Italien trocken (1,0 Liter Glasflasche, Charge: L 16179) von Wein und Spirituosen Karl Hendrik Frick e.K. wird zurückgerufen.

Es fehlt die Allergenkennzeichnung wie z.B. “enthält Sulfite”, obwohl der Wein den allergenen Stoff “Schwefeldioxid” enthält.

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes bietet die Weinkellerei Karl Hendrik Frick e.K. die Rücknahme der gekauften Flaschenweine an.

27.1.2017 DAAB Warnhinweis: Rückruf REWE Bio Pasta Sauce Tomate-Basilikum

Die Firma NABA Feinkost  ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes das Produkt „REWE Bio Pasta Sauce Tomate-Basilikum 330 ml, EAN-Code: 4388844053830, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 13.01.2019“ zurück.

Von dieser vorsorglichen Maßnahme sind andere MHDs und andere Sorten/EAN-Codes nicht betroffen.

In einzelnen Gläsern befindet sich teilweise der falsche Inhalt „Pasta Sauce Ricotta“, weshalb nicht ersichtlich ist, dass das Produkt auch Käse und Cashewkerne enthält. Das kann bei Personen, die an einer Milch- oder Cashewkerneallergie leiden, zu allergischen Reaktionen führen, weshalb bei diesem Personenkreis dringend vor dem Verzehr abgeraten wird.

Die Firma hat den betroffenen Artikel umgehend in den belieferten Märkten der Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen aus dem Verkauf nehmen lassen.

Kunden können das betroffene Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und erhalten selbstverständlich den Kaufpreis erstattet.

Die Firma entschuldigt sich für die eingetretenen Unannehmlichkeiten. Für Rückfragen können sich Verbraucher an das Qualitätsmanagement wenden:  E-Mail: qualitaetsmanagement@naba.de; Tel: 036206 – 253-10

http://www.naba.de/de/aktuelles/details/article/rueckruf-rewe-bio-pasta-sauce-tomate-basilikum.html

24.1.2017 DAAB Warnhinweis: Achtung Milch-Allergiker und Menschen mit Laktose-Unverträglichkeit

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund informiert:

Rückruf: Undeklarierte Milchbestandteile in „Complete Cookie Chocolate“ von Lenny & Larry’s

Die Luxemburger Gesundheitsbehörden warnen nach einer Meldung der europäischen Kommission vor bestimmten Produkten des US Unternehmens Lenny & Larry, 14300 Arminta St., Panorama City, CA 91402.

Demzufolge sind im Produkt “Complete Cookie Chocolate Chip” undeklarierte Milchbestandteile vorhanden. Für Allergiker kann dies mit negativen gesundheitlichen Folgen verbunden sein.

In Nordamerika läuft bereits seit Dezember 2016 ein entsprechender Rückruf. Die betroffenen Cookies wurden / werden auch in Deutschland über verschiedene Handelswege angeboten

Produkt: Complete Cookie Chocolate Chip
Marke : Lenny & Larry’s
Haltbarkeit: vom 01/07/2017 bis 30/11/2017
Hersteller: Lenny & Larry, 14300 Arminta St., Panorama City, CA 91402

Quelle: www.cleankids.de

_________________________________________________________________________

Sollte sich Ihre Email-Adresse ändern oder möchten Sie in Zukunft  „Allergie-Warnhinweise“ oder die „Zutaten-Hinweise“ des DAAB nicht mehr erhalten, so senden Sie uns per Email (warnhinweis@daab.de) unter dem Stichwort „Warnhinweis“ eine kurze Nachricht.

23.1.2017 DAAB Warnhinweis: Achtung Erdnuss-Allergiker

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund informiert:

Kaufland ruft aufgrund einer fehlenden Kennzeichnung von möglichen Erdnussbestandteilen das Produkt Exquisit Macaron Seléction zurück.

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

Exquisit Macaron Seléction, französisches Mandelgebäck, 12 Stück (125 g), tiefgefroren.

GTIN 4335896606743

Alle Mindesthaltbarkeitsdaten

Es kann nicht völlig ausgeschlossen werden, dass das genannte Produkt Erdnuss enthält. Dieses Allergen ist nicht auf dem Etikett deklariert.

Aufgrund möglicher allergischer Reaktionen wird Kunden mit einer Erdnuss-Allergie von dem Verzehr des Produktes abgeraten. Kunden, die nicht allergisch auf Erdnüsse reagieren, können das Produkt bedenkenlos verzehren.

Kaufland hat die betroffene Ware bereits aus dem Verkauf genommen.

Verbraucher können das Produkt in jedem Kaufland gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben, selbstverständlich auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Für Verbraucheranfragen steht unter der Nummer 08 00 / 1 52 83 52 eine kostenlose Hotline zur Verfügung.

www.kaufland.de

_________________________________________________________________________

Möchten Sie sich für die “Allergie-Warnhinweise“ oder die „Zutaten-Hinweise“ registrieren?. Dann senden Sie uns eine Email (warnhinweis@daab.de) unter dem Stichwort „Warnhinweis“.

 

DAAB-Warnhinweis: „Quinoa gepufft“ der Marke „EDEKA Bio+ Vegan“ kann Weizen enthalten

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die EDEKA-Zentrale den Artikel „Quinoa gepufft“ der Marke „EDEKA Bio+ Vegan“ in der 125g-Packung zurück. Betroffen ist ausschließlich Ware mit dem auf der Rückseite der Verpackung vermerkten Mindesthaltbarkeitsdatum 27.06.2017. Weitere Mindesthaltbarkeitsdaten oder Produkte sind nicht betroffen.
Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Verpackungen gepuffte Weizenkörner befinden. Somit ist das Allergen Gluten enthalten und die Kennzeichnung nicht korrekt. Das Produkt kann von Nicht-Allergikern bedenkenlos konsumiert werden.
Die EDEKA-Zentrale hat aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes umgehend reagiert und die Ware vorsorglich aus dem Handel genommen.
Der Artikel mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.06.2017 wurde vorwiegend bei Marktkauf und EDEKA angeboten.
Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.
Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice unter der kostenlosen Hotline
0800/333 5211 (montags bis sonntags, 8-20 Uhr) oder
unter E-Mail: info@edeka.de

DAAB Warnhinweis: Heinrich Kühlmann GmbH & Co. KG ruft ja! Brotaufstrich Geflügelsalat zurück – Nicht deklariertes Allergen „Sellerie“

Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Firma Heinrich Kühlmann GmbH & Co. KG das Produkt „ja! Brotaufstrich Geflügelsalat“, 150g zurück.

EAN-Code: 4388840219902
Betroffen ist das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 04.11.2016.
Andere MHDs und EAN-Codes sind nicht betroffen.

Auf einzelnen Bechern befindet sich teilweise auf der Rückseite ein falsches Etikett. Deshalb ist nicht ersichtlich, dass das Produkt Sellerie enthält.
VerbraucherInnen mit einer Allergie gegen Sellerie werden gebeten, das Produkt nicht mehr zu verzehren.
Das Unternehmen hat umgehend reagiert und den betroffenen Artikel in den belieferten Rewe- Märkten der Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Thüringen, Sachsen- Anhalt und Sachsen sofort aus dem Verkauf nehmen lassen.
Kunden können das betroffene Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben. Sie erhalten den Kaufpreis erstattet.
Die Firma Heinrich Kühlmann GmbH & Co. KG entschuldigt sich für die eingetretenen Unannehmlichkeiten.
Für Fragen bietet das Unternehmen auf seiner Internetseite ein  Kontaktformular, ist aber auch unter der Rufnummer 05244/40090 sowie per E-Mail unter willkommen@kuehlmann.de erreichbar.