Allergie Rückruf wegen glutenhaltigem nicht gekennzeichnetem Mehl

Allergie-Rückruf: enerBIO Tortilla Chips Natur 125g, MHD 27.06.2018

Grund: Nicht gekennzeichnetes  Gluten

Im Produkt enerBiO Tortilla Chips Natur; mit dem MHD 27.06.2018 können erhöhte Mengen von Gluten enthalten sein. Der Anbieter Dirk Rossmann GmbH ruft das entsprechende Produkt zurück und bitte die Verbraucher das ungeöffnete Produkt in die Verkaufsstellen zurückbringen.

Für weitere Fragen wenden Sie sich gern an unseren Kundenservice unter 0800 / 76 77 62 66 (erreichbar Mo. – Fr. von 9 bis 18 Uhr).

Allergie-Rückruf wegen nicht gekennzeichneter Sulfite

Allergie-Rückruf: indische Gewürzmischung „MDH CHANA MASALA“

 

 

 

 

 

 

Grund: Das Produkt enthält nicht gekennzeichnete Sulfite

Die Global Foods Trading GmbH ruft die indische Gewürzmischung „MDH CHANA MASALA, 100 g“ zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden in einer Probe Sulfite nachgewiesen.

Aus diesem Grund wird ausdrücklich darauf hingewiesen dieses Produkt nicht mehr zu verwenden

Artikel: MDH CHANA MASALA (indische Gewürzmischung)
Inhalt: 100 g

Betroffen ist ausschließlich die Ware mit dem

Mindesthaltbarkeitsdatum 30.01.2019
LOT Nr. 81
Hersteller: MDH Mahashian Di Hatti Ltd

Verbraucher können die bereits gekaufte Ware zur Verkaufsstelle, gegen Erstattung des Kaufpreises, zurückbringen oder auf Wunsch umtauschen.

Kundenservice
Fragen beantwortet das Unternehmen von Montag bis Freitag unter der kostenfreien Rufnummer 0800/ 950 950 9 in der Zeit von 9.00 bis 18.00 Uhr oder per E-Mail unter info@gftonline.de

Sulfite können allergische Reaktionen auslösen, Folgeerscheinungen bei Unverträglichkeiten können Übelkeit, Kopfschmerzen,  Nesselsucht,  Bronchospasmen,  Asthma sein oder niedrigen Blutdruck zeigen.

und weiter geht es…mit den Rückrufen aufgrund von glutenhaltigem Dinkel im Maismehl

Allergie-Rückruf:  PURAL–Bio Mais-Chips Natur Family 200g mit MHD 11.06.2018

Grund: Nicht gekennzeichneter glutenhaltiger Dinkel

 Es sind keine weiteren Chargen oder MHDs dieses Produktes betroffen.

Der Hersteller Claus Reformwaren Service Team GmbH ruft die PURAL-Bio Mais Chips 220 mit dem MDH 11.06.2018 zurück. Der Verzehr ist schädlich für Menschen, die unter einer Weizenallergie oder Zöliakie leiden oder Gluten nicht vertragen. Konsumenten können die Produkte in den Laden zurückbringen und bekommen dann den Preis erstattet.

Zwei Allergie-Rückrufe wegen nicht gekennzeichnetem Gluten (Dinkel)

Allergie-Rückruf: Tortilla Chips der Marke Trafo

 

Grund: Nicht gekennzeichneter glutenhaltiger Dinkel

Folgende Produktionsdaten sind betroffen:

Trafo Tortilla Chips Chili 75 g – haltbar bis: 28-07-2018 und 29-07-2018

und 200g haltbar bis 29-07-2018

Trafo Tortilla Chips Naturel 75g und 200g –haltbar bis: 11-08-2018 und 12-08-2018

TrafoTortilla Chips Nacho 75g – haltbar bis: 29-07-2018

Bei einer Laborprobe wurde leider Gluten in den Maischips der Marke Trafo gefunden, obwohl sie als glutenfrei ausgewiesen sind. Der Verzehr ist schädlich für Menschen, die unter einer Weizenallergie oder Zöliakie leiden oder Gluten nicht vertragen. Die Firma FZ Organic Food ruft im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes die Produkte Tortilla Chips der Marke Trafo zurück. Zu dem Problem ist es gekommen, als der Maismehllieferant dem Geschäftspartner (Hersteller Poco Loco) Maismehl anlieferte, in dem sich ein Anteil Dinkelmehl befand.

Konsumenten können die Produkte in den Laden zurückbringen und bekommen dann den Preis erstattet. Um die Verbrauchersicherheit zu gewährleisten werden alle Tüten zurückgerufen.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie die Firma unter der E-Mail

info@fzorganicfood.com kontaktieren.

______________________________________________________________________________

Allergie-Rückruf: MAYKA Mais-Chips Paprika, 125 g Packung mit der Chargennummer 37332 und dem MHD 28.08.2018.

Grund: Nicht gekennzeichneter glutenhaltiger Dinkel

Die Firma MAYKA Naturbackwaren ruft im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes das Produkt Mais-Chips Paprika zurück. Im Produktionsprozess kam es beim Vorlieferanten zum unbeabsichtigten Eintrag von Dinkel. Damit enthält das Endprodukt, entgegen der Kennzeichnung auf der Packung, Gluten (zwischen 40 und 53ppm). Die Produkte dieser betroffenen Charge liegen daher oberhalb des Grenzwertes von < 20 ppm für glutenfreie Produkte.

Diese Information richtet sich daher insbesondere an Kunden, für die der Verzehr von glutenhaltigen Produkten Beeinträchtigungen mit sich bringen kann.

Es ist ausschließlich das folgende Produkt betroffen:

MAYKA Mais-Chips Paprika, 125 g Barcode Nummer / GTIN 4006748001756

mit der Chargennummer 37332 und dem MHD 28.08.2018

Das Produkt kann unfrei und unter Angabe der Adresse an die Firma zurückgeschickt werden. Der Kaufpreis wird erstattet.

Bitte senden Sie die Packung/en an

MAYKA Naturbackwaren GmbH

Brezelstraße 17

79418 Schliengen

Die Firma bedauert sehr, dass es trotz umfassender Qualitäts- und Sicherheitsstandards innerhalb der gesamten Lieferkette zu diesem Vorfall gekommen ist und entschuldigen uns bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Die Kundenhotline steht den Verbrauchern montags bis freitags von

8.00 – 17.00 Uhr gerne zur Verfügung – Telefon 07635 – 8209-66

 

Allergien im Karneval: DAAB Experten geben Tipps

Schminken gehört zum Karneval wie das phantasievolle Kostüm. Problematische Inhaltsstoffe in Theater- und Karnevalsschminke lösen allerdings jährlich in den jecken Zeiten allergische Reaktionen aus. „Die häufigsten Auslöser sind Duft-, Farb- und  Konservierungsmittel sowie bunte Kontaktlinsen“, so Dr. Silvia Plescka,

wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutsche Allergie- und Asthmabundes (DAAB).

Daher sollte jeder Jeck bei der Auswahl der Gesichtsfarbe und der Assesoirs genau hinsehen. Oft fehlt auf den Töpfchen die Auflistung der Inhaltsstoffe, so dass der Anwender nicht prüfen kann, ob Stoffe, auf die er allergisch reagiert, enthalten sind. Nach der Kosmetikverordnung muss jedoch vor Ort  im Geschäft eine Auflistung der Inhaltsstoffe vorhanden sein, wenn Tiegel und Stifte keine Kennzeichnung tragen. Und: Schminke ist nicht unbegrenzt haltbar. Also Hände weg, wenn der Tiegel ranzig riecht oder sich Wasser und Öl abgesetzt haben.

Erst testen – dann schminken

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte ein bis zwei Tage vor dem Schminken auf dem Unterarm testen, ob die Produkte zu Haut-Reaktionen führen. Dazu wird die Schminke auf die Unterarminnenseite auftragen und mit einem Pflaster abgedeckt – ist die Haut an dieser Stelle nach zwei Tagen gereizt und gerötet, sollte die Schminke nicht benutzt werden.

Der Expertenrat:

Ob Vampir, Hexe oder Prinzessin – folgendes sollte beim Schminken beachtet werden:

  • Vor dem Schminken gut mit einer reichhaltigen Creme eincremen.

  • Häufiges und großflächiges Schminken vermeiden.

  • Fragen Sie bei Karnevals- und Theaterschminke nach den Inhaltsstoffen, falls keine Übersicht auf der Verpackung ist.

  • Alte Schminke, die sich schon in ihre Bestandteile zersetzt hat oder ranzig riecht, entsorgen.

  • Verwenden Sie gut deckende Schminke und tragen diese dünn auf, damit die Haut atmen kann.

  • Achtung bei farbigen Kontaktlinsen: Wer die freiverkäuflichen Fun- oder Crazylinsen zu lange trägt oder nicht auf die nötige Hygiene achtet, riskiert schwere Verletzungen und Infektionen der Augenhornhaut. Tragen Sie die Linsen nicht zu lange, da wenig Sauerstoff ans Auge kommt. Auf keinen Fall sollten die Kontaktlinsen in verrauchten Kneipen oder gar beim Schlafen getragen werden.

  • Bei Kindern und empfindlicher Haut auf phosphoreszierende Farben verzichten und Glitter immer nur gebunden als Gel oder Creme auftragen.

  • Kinder, Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut sollten die Schminke vor Gebrauch testen.

  • Sorgfältig abschminken! In hartnäckigen Fällen mit Fett-Cremes, die sanft mit einem Papiertuch abgenommen werden.

Frostschutz für die Haut

Bei den frostigen Temperaturen braucht unsere Haut einen besonderen Schutz. Auch Menschen mit „normaler“ Haut brauchen jetzt ihre Extraportion Schutz, da Kälte – vor allem in Kombination mit Wind – die Haut angreift. Kälte beeinflusst die Verteilung von Fett und Feuchtigkeit auf der Haut. Bei niedrigen Temperaturen (bereits ab 8°C) verschlechtert sich die Durchblutung der Haut und die Talgdrüsen drosseln ihre Sekretion. Das führt zu Störungen des schützenden Hydrolipidfilms und die Folge ist Feuchtigkeitsverlust. Eine fettreiche Creme und Schutz für die Lippen und Hände sind jetzt nahezu Pflicht. Konzentriertes Dexpanthenol ist ein geeigneter Inhaltsstoff und hält die empfindliche trockene Haut geschmeidig. Auch Mandel- und Jojobaöl sind angenehm.  Im Winter vertragen die freiliegenden von Wind-Wetter strapazierten Hautpartien mehrmaliges Eincremen am Tag. Der DAAB hat viele Produkte getestet, die frei sind von allergenen Duft-, Konservierungs- und Farbstoffen. Bei bestandenem Test erhalten sie das DAAB-Logo, damit dieses Allergikern als Orientierung beim Kauf dienen kann. Die Liste  können Sie beim DAAB anfordern unter info@daab.de

Schnupfen? Oder Hausstaubmilbenallergie?

Wer morgens häufig mit verstopfter oder laufender Nase aufwacht könnte an einer Hausstaubmilbenallergie leiden. Auch morgendlicher Husten kann ebenso ein Anzeichen für eine Hausstaubmilbenallergie sein wie juckende und tränende Augen.

Verantwortlich für die allergische Reaktion sind Bestandteile aus dem Kot der Milben, die eingeatmet werden. Die Milben ernähren sich vorwiegend von menschlichen Hautschuppen.  Auf der Bettmatratze fühlen sich die winzigen Tiere besonders wohl, denn dort finden sie nicht nur genug Nahrung, sondern auch Wärme und Feuchtigkeit, die während des Schlafes vom Menschen abgegeben wird.
Morgens sind die Beschwerden meistens am stärksten, da Hausstaubmilbenallergiker die ganze Nacht dem allergieauslösenden Stoff ausgesetzt sind.
Wer vermutet, dass er auf Hausstaubmilben allergisch ist, sollte einen Allergologen aufsuchen. So kann der Verdacht mit speziellen Allergietests überprüft werden.
Am wichtigsten ist es, das Bett möglichst milbenfrei zu bekommen. Das gelingt unter anderem, indem das Bett mit speziellen Überzügen (sogenannten „Encasings“) ausgestattet wird.
Encasings gibt es sowohl für die Matratze als auch Bettdecke und Kissen.
Helfen diese Maßnahmen nicht, kann durch den Allergologen eine spezifische Immuntherapie gegen das Hausstaubmilbenallergen erfolgen.
Ziel ist, dass sich der Körper an die vermeintlich gefährlichen Stoffe gewöhnt und diese toleriert.

Haben Sie weitere Fragen?  Als DAAB-Mitglied erhalten Sie detaillierte Beratung durch das DAAB-Wissenschaftsteam.

Rezept: Schnelle Gemüsesuppe für dunkle Tage

Was wärmt in der dunklen Jahreszeit besser, als eine heiße Suppe?
Unser Grund-Rezept lässt sich vielfältig abwandeln, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.
Beim Gemüse sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Entweder wird nur eine Gemüsesorte verwendet (Möhren, Zucchini, Blumenkohl, Sellerie, Kürbis oder oder oder)
Oder man mischt Gemüsesorten z.B. Möhren und Lauch oder Paprika und Tomaten…
Es gibt unzählige Möglichkeiten.
Es kann auch ein Teil Kartoffeln verwendet werden, dann sättigt die Suppe mehr und wird sämiger.

Auch bei der Sahne gibt es viele Variationsmöglichkeiten. Anstatt süßer oder saurer Sahne kann z.B. auch Hafersahne verwendet werden. Kokosmilch gibt eine ganz andere Geschmackskomponente. Dazu passen als Gewürze  z.B. Ingwer oder Zitronengras.

Grundrezept für 4 Personen
1          Zwiebel
800 g   Gemüse (Entweder eine Sorte oder gemischt. Es kann auch ein Teil Kartoffeln
verwendet werden)
2 EL     Öl
900 ml Gemüsebrühe
100-200 g (je nach Geschmack) süße Sahne oder saure Sahne
Salz, Pfeffer

Die Zwiebel würfeln, das Gemüse waschen, putzen und in grobe Würfel schneiden. In einem großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Die Gemüsewürfel hinzufügen, kurz andünsten und mit Gemüsebrühe auffüllen.
Je nach Gemüsesorte und Größe der Stücke 10-20 Minuten köcheln lassen, bis alles gar ist. (Zur Probe einfach mit einem Messer in das Gemüse stechen).
Nun wird die Suppe püriert und anschließend nach Wunsch die Sahne dazugegeben.
Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der Fantasie sind bei der Abwandlung des Rezeptes keine Grenzen gesetzt.
Wer mag, kann auch noch Fischstücke z.B. Lachs, als Suppen-Einlage hinzufügen.
Dazu das Fischfilet mit Zitronensaft beträufeln, in Stücke schneiden und zu der pürierten Suppe geben. Etwa 12 Minuten bei geringer Temperatur gar ziehen lassen. Fertig!

Als Topping sind Kräuter, Croutons oder geröstete Mandelblättchen denkbar.

Guten Appetit!

AllergieMobil wieder auf Tour durch Deutschland

Pünktlich zum Beginn der Pollensaison sind die fahrenden Beratungsstellen des DAAB wieder unterwegs.
Am AllergieMobil stehen Beratungskräfte den Ratsuchenden zur Verfügung, die neben einer kostenlosen Lungenfunktionsmessung auch Ratgeber, Zeitschriften und weitere Informationen zu den Themen Allergien, Asthma/COPD, Neurodermitis, Urtikaria und Nahrungsmittelunverträglichkeiten anbieten.

 

Nachfolgend die nächsten Termine, jeweils von 10 – 16 Uhr

14.03.2018          41061 Mönchengladbach, Hindenburgstr. / Albertusstr.

15.03.2018          52062 Aachen, Holzgraben

21.03.2018          34537 Bad Wildungen, Brunnenstr. 52 / Postplatz

22.03.2018          57319 Bad Berleburg, Poststr. 15, Kur-Apotheke

27.03.2018          67227 Ludwigshafen, Berliner Platz

28.03.2018          67227 Frankenthal, Rathausplatz

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Pollenallergie ist keine Bagatell-Erkrankung!

Durch die milde Witterung hat der Pollenflug bereits früh eingesetzt. Pollenallergiker verspüren bereist ein Jucken in den Augen und den störenden, wasserfallartigen Fließschnupfen.
Doch Allergien sind gut behandelbar. Die Therapie sollte möglichst frühzeitig einsetzen, um das Risiko für Folgeerkrankungen, wie das allergische Asthma, zu verringern.
Allergische Symptome sind keine Bagatelle, sondern in jedem Fall behandlungsbedürftig, auch wenn sie nur saisonal oder nur über kurze Zeiträume auftreten, zum Beispiel die allergische Reaktion auf Birkenpollen.

Durch die angemessene Behandlung der Symptome kann einer Verschlimmerung der Beschwerden vorgebeugt werden

Denn aus einem „Heuschnupfen“ mit Fließschnupfen und tränenden Augen kann sich ein allergisches Asthma entwickeln.
Bereits das unangenehme Jucken am Gaumen oder im Rachen, das einige Pollenallergiker kennen, ist bereits ein Hinweis auf den sogenannten „Etagen-Wechsel“.
Die Beschwerden „rutschen“ von Nase und Augen eine Etage tiefer, in die unteren Atemwege. Dies kann sich auch mit einem Druck- oder Enge-Gefühl im Brustkorb bemerkbar machen.
Allergien sollten ärztlich abgeklärt werden, am besten von einem Allergologen. Er verfügt über das notwendige Fachwissen für eine gesicherte Diagnose und die Auswahl einer angemessenen Therapie.
Denn auch die Behandlung mit einem nicht passenden Medikament, das eventuell keine oder eine zu geringe Wirkung zeigt, kann ebenso zur langfristigen Verschlimmerung der Beschwerden beitragen, wie das Ignorieren der Beschwerden.
Nehmen Sie Ihre Beschwerden ernst- und werden Sie aktiv!

Weitere Informationen finden Sie hier