Webinare Lebensmittelallergien und Anaphylaxie nur für DAAB-Mitglieder

1) Webinar

„Im Notfall sicher handeln“ – Notfallmanagement bei schweren allergischen Reaktionen
Montag, 13.11.2017, 17 Uhr, Referentin: Britta Stöcker
Link zur Anmeldung: https://attendee.gotowebinar.com/register/8002495600533950465
Inhalt:
Wie erkenne ich eine schwere allergische Reaktion?
Welche Medikamente gibt es zur Soforthilfe bei Anaphylaxie?
Welche Maßnahmen werden im Notfall durchgeführt?
Wie sieht die rechtliche Situation aus?

2) Webinar
„Lebensmittelverpackungen richtig lesen bei Erdnuss- und Nussallergie“*3)
Dienstag, 28.11.2017, 17 Uhr, Referentin: Mandy Ziegert
Link zur Anmeldung: https://attendee.gotowebinar.com/register/2455380273567070977
Inhalt:
Was sagt das EU-Recht zur Allergenkennzeichnung,
Was erfährt man als Lebensmittelallergiker mit Erdnuss- oder Nussallergie durch die Information auf Lebensmittelverpackungen und was nicht
Welche Stolpersteine der Allergenkennzeichnung gibt es und
Was sollte man beim Einkauf beachten.

Asthma webinar kostenfrei für Sie

Webinar: Asthma & Umfeldberatung: Erkennen – Handeln –Vorbeugen

Was ist Asthma – und was können Sie selbst tun, um mit dieser Diagnose besser zu leben?

Atmung- so wichtig und eben doch nicht so einfach wenn ein Asthma vorliegt! Die chronisch-entzündliche Erkrankung der Atemwege, von der allein in Deutschland 10 % aller Kinder unter 15 Jahren und 5 % aller Erwachsenen betroffen sind ist nicht heilbar. Doch das Asthma kann mittlerweile sehr gut behandelt werden.

Im Rahmen dieser Webinare haben Sie die Möglichkeit zu erfahren, was Sie tun können um mit dieser Krankheit besser zu leben! Die Selbstkontrolle und Möglichkeiten, die Sie selbst einleiten können, werden vorgestellt. Welche vorbeugenden Maßnahmen sind sinnvoll und was können Sie selbst aktiv tun, um Ihre Lunge zu unterstützen?

Da die Erkrankung die Patienten ein Leben lang begleitet, ist es wichtig, die Krankheit zu verstehen, um richtig damit umgehen zu können und möglichst beschwerdefrei zu leben.

Inhalte:

Asthma: Erkennen – Handeln

A-H-A: Beschwerden und Symptome?

Möglichkeiten der Selbstkontrolle

Umfeldberatung

Es kommt was geflogen: Schimmelsporen
Haustaubmilben!
Pollenalarm!

Sonderfall: Wenn die Birke mit dem Apfel
Pollenassoziierte Nahrungsmittelallergien

Ihre Fragen – unsere Antworten !
Referentin: Christiane Schäfer; Diplom-Oecotrophologin und Asthma-Trainerin

Termin:  Montag: 23.10.2017 14-15 Uhr

Kostenfrei, einfach anmelden unter:

https://attendee.gotowebinar.com/register/6974133371415084289

 

Urtikaria und Angioödem Veranstaltung in Dresden

Das Universitäts AllergieCentrum veranstaltet am 25. Oktober 2017

von 17:00-18:30 Uhr eine Patienteninformationsveranstaltung zum Thema: Urtikaria und Angioödeme

In Deutschland leiden ca. eine Million Menschen unter einer chronischen Urtikaria und Angioödemen also unter Nesselsucht und plötzlich auftretenden Schwellungen der Haut und der Schleimhäute.

Neben dem häufigsten Typ, der ohne primär erkennbare Ursache auftretenden chronisch spontanen Urtikaria, leiden viele Patienten unter durch Wärme, Kälte, Druck, Reibung oder Sonnenlicht ausgelösten Formen. Im Vordergrund stehen der starke Juckreiz, die Hautveränderungen am ganzen Körper und die ausgeprägten und z.T. schmerzhaften und entstellenden Schwellungen im Gesicht. Die Erkrankung beeinflusst die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit von Kindern und Erwachsenen vor allem durch den quälenden Juckreiz, der in vielen Fällen zu Konzentration- und Schlafstörungen führt und auch das emotionale Wohlbefinden stark einschränken kann. Nach einer gezielten Diagnostik und der nachfolgenden adäquaten Therapie kann das Krankheitsbild gut behandelt werden.

In der Patienten-Informationsveranstaltung Urtikaria /Angioödeme stellen die Refereten/innen in kurzen anschaulichen Vorträgen das Krankheitsbild, die Diagnostik und die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten vor.

Referenten/innen:

Prof. Andrea Bauer und Frau Katja Berndt, Klinik und Poliklinik für Dermatologie

Dr. Mandy Cuevas, Klinik und Poliklinik für HNO-Heilkunde

Prof. Christian Vogelberg, Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin

Wann: 25.Oktober 2017 um 17 Uhr

Ort: Hörsaal 21 der Kinder- und Frauenklinik des Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Fetscherstr. 74

 

Kontaktadresse und weitere Infos

Im Anschluss an die Vorträge können Fragen gestellt werden. Eine Voranmeldung unter UAC@uniklinikum-dresden.de erleichtert die Planung. Unter der o.g. Emailadresse können Sie bereits im Vorfeld Ihre Fragen stellen, die wir in den Vorträgen beantworten.

Urticariaday 2017: You´re not alone

Der Urtikariatag 2017 ist mittlerweile der vierte Urtikariatag und findet wie immer am 1. Oktober statt. Der diesjährige Urtikaria Tag dreht sich um das Motto “Du bist nicht allein”. Eine von vier Personen erleidet im Laufe ihres Lebens eine Urtikaria. Meistens sind die Beschwerden nur vorübergehend und dauern wenige Tage oder Wochen an, das nennt sich dann akute Urtikaria. Jedoch wird die Krankheit bei vielen Menschen chronisch. Zu jedem Zeitpunkt leidet etwa ein Prozent der Bevölkerung an Urtikaria. Die Quaddeln und der unerträgliche Juckreiz treten ohne Vorwarnung auf und in vielen Fällen täglich über Monate oder Jahre. 1% klingt sehr wenig aber 1% kann sehr viel sein. Das bedeutet, dass es über 70 Millionen Urtikariapatienten weltweit gibt. Das heißt auch, Du bist nicht alleine! Da sind noch viele andere Urtikariapatienten in Deiner Stadt oder in Deinem Land. Wahrscheinlich kennst Du sie nicht, aber sie sind da. Der Urtikariatag 2017 hat sich zum Ziel gesetzt, diese Menschen zusammenzubringen. Wir wollen Urtikariapatienten ermutigen, mit anderen Patienten in Kontakt zu treten.  Ermutige andere und informiere sie, wie du Hilfe gefunden hast, damit alle Urtikariapatienten die Chance haben, frühzeitig Unterstützung zu bekommen.

home

www.urticariaday.org

Neue Webinare – Besser Leben trotz Asthma!

Was ist Asthma – und was können Sie selbst tun, um damit besser zu leben?
Atmung- so wichtig und eben doch nicht so einfach wenn ein Asthma vorliegt! Die chronisch-entzündliche Erkrankung der Atemwege, von der allein in Deutschland 10 % aller Kinder unter 15 Jahren und 5% aller Erwachsenen betroffen sind, ist nicht heilbar. Doch das Asthma kann mittlerweile sehr gut behandelt werden.
Im Rahmen dieser Webinare haben Sie die Möglichkeit zu erfahren, was Sie tun können, um mit dieser Krankheit besser zu leben! Die Selbstkontrolle und Möglichkeiten, die Sie selbst einleiten können, werden vorgestellt. Welche vorbeugenden Maßnahmen sind sinnvoll und was können Sie selbst aktiv tun, um Ihre Lunge zu unterstützen?
Da die Erkrankung die Patienten ein Leben lang begleitet, ist es wichtig, die Krankheit zu verstehen, um richtig damit umgehen zu können und möglichst beschwerdefrei zu leben.
Die Webinare haben unterschiedliche thematische Schwerpunkte und richten sich an Patienten. Die Webinar-Reihe ist kostenfrei. Wir bieten ein Thema jeweils zweimal an.
Webinar 1: Asthma – Kraftvoll atmen! Wunderwerk Atmung!
Inhalte:
Diagnose & Therapieoptionen
A-H-A: Beschwerden und Symptome?
Möglichkeiten der Selbstkontrolle
Drücken-schieben oder drehen? Inhalationssystem für Asthmapatienten
Leben mit Asthma
Alltagsempfehlungen
Bewegung & Sport
Ihre Fragen – unsere Antworten !
Referentin: Christiane Schäfer; Diplom-Oecotrophologin und Asthma-Trainerin
Termine:
Montag  16.10.2017 14-15 Uhr
Anmeldung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/3446263452277072897
oder
Montag  20.11.2017 16 -17 Uhr
Anmeldung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/2602179370749788929
  
Webinar 2: Asthma & Umfeldberatung: Erkennen – Handeln –Vorbeugen
Inhalte:
Asthma: Erkennen – Handeln
A-H-A: Beschwerden und Symptome?
Möglichkeiten der Selbstkontrolle
Umfeldberatung
Es kommt was geflogen: Schimmelsporen
Haustaubmilben!
Pollenalarm!
Sonderfall: Wenn die Birke mit dem Apfel
Pollenassoziierte Nahrungsmittelallergien
Ihre Fragen – unsere Antworten !
Referentin: Christiane Schäfer; Diplom-Oecotrophologin und Asthma-Trainerin
Termine:
Montag: 23.10.2017 14-15 Uhr
Anmeldung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/6974133371415084289
 oder
Montag: 27.11:2017 16 -17Uhr
Anmeldung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/6131743637306154753
 
 

Kostenfreies webinar: Was hilft Patienten bei Nesselsucht – Urtikaria?

Die Urtikaria, auch Nesselsucht genannt, ist die häufigste Erkrankung der Haut. Etwa 25% der Bevölkerung hat schon einmal eine Urtikaria durchlebt. Bei einer Urtikaria kommt es zu plötzlich juckenden Quaddeln an der Haut oder an einzelnen Hautpartien. Häufig treten gleichzeitig -aber auch allein – tiefe Schwellungen der Haut, so genannte Angioödeme, auf. Begleitet werden die Symptome durch starken andauernden Juckreiz.  Ungefähr ein Drittel der Urtikaria-Patienten leidet unter einer akuten Form der Nesselsucht. Diese verläuft unproblematisch, tritt plötzlich wie aus heiterem Himmel auf und klingt nach wenigen Tagen oder Wochen ab. Auslöser hierfür können zum Beispiel Infekte, Schmerzmittel oder andere Medikamente sein. Die akute Form ist in der Regel ein einmaliges, selbst limitiertes Ereignis.  Weitaus schwieriger für den Arzt und den Patienten sind Urtikaria-Formen, die länger als sechs Wochen andauern und täglich (kontinuierlich) oder in Abständen von mehreren Tagen (rezidivierend) auftreten. Der Fachmann spricht in solchen Fällen von einer chronischen Urtikaria. Einer solchen Nesselsucht kann eine Vielzahl von Ursachen zugrunde liegen. Während bei der akuten Urtikaria selten nach den genauen Ursachen geforscht wird, sollte bei einem chronischen Verlauf neben der Behandlung der Symptome, eine gründliche Suche nach Auslösern und Ursachen Bestandteil der Therapie sein.

Aktuelle Diagnose und Therapieoptionen der Urtikaria – Informationen für Patienten

Wann:             Dienstag, 26.9.2017, 16.30 – 17.30 Uhr

Referent:        Prof. Dr. Marcus Maurer, Charité Berlin

Inhalte:

  •  Nesselsucht und ihre Formen
  • Auslöser – Was bringt die Haut zum Jucken?
  • Diagnose – Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
  • Mögliche Therapieoptionen – Was gibt es Neues – was ist alt bewährt?

Möchten Sie an diesem webinar teilnehmen, dann melden Sie sich kostenfrei und unverbindlich an:

Anmeldung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/7481210541208293891

Die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei .

Voraussetzung zur Teilnahme: Computer oder Laptop mit Internetzugang zur Bildübertragung (Vortragsfolien), Tonübertragung des Vortrags über

a)      im Computer/ Laptop integriertes Mikrofon + Lautsprecher

oder

b)       externe, an den Computer anschlussfähige Kopfhörer (Headset)

oder

c)       Telefon.

 

Die Teilnahme am Webinar ersetzt nicht die ärztliche Betreuung.

 

Kinostart: AMELIE RENNT – Ein Kinofilm über ein Mädchen mit Asthma

Ab dem 21. September läuft der Film AMELIE RENNT in deutschen Kinos. Der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB)  unterstützt diesen Film, da er das Thema Asthma und die entstehenden Probleme in der Akzeptanz sowie im familiären, schulischen Umfeld punktgenau darstellt. So wie AMELIE fühlen sich in Deutschland 10 Prozent der Kinder. Amelie, die 13jährige Großstadtgöre, versteht es wunderbar, mit ihrer charmanten Sturheit die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen und den Auswirkungen von Asthma ein Gesicht zu geben. Amelie lässt sich von niemanden etwas sagen, schon gar nicht von ihren Eltern oder Ärzten. Welche Familie kennt das nicht? Der Film ist authentisch, amüsant, kurzweilig und nicht nur für Asthmatiker ein Kinoerlebnis.

http://www.amelierennt-derfilm.de/

 

Kostenfreies Webinar: Diagnostik und Therapie der Insektengiftallergie

Insektengiftallergien sind bei Kindern die zweithäufigste und bei Erwachsenen die häufigste Ursache für sogenannte Anaphylaxien (allergischer Notfall). In Deutschland werden sie bisher vor allem durch Bienen- und Wespenstiche ausgelöst. Wie soll man bei einer allergischen Reaktion auf Insektenstiche vorgehen? Was gilt es im Notfall zu beachten?

Das kostenfreie DAAB-Webinar mit Herrn Professor Harald Löffler, Direktor der Hautklinik der SLK-Kliniken in Heilbronn,  vermittelt einen Überblick zu Diagnostik und Therapie von Insektengiftallergien und geht in diesem Zusammenhang besonders auf das Thema Anaphylaxie und Hyposensibilisierung (Allergenspezifische Immuntherapie) ein. Die  Hyposensibilisierung ist eine sehr effektive Therapiemaßnahme, mit der die Insektengiftallergie wirksam behandelt und die Lebensqualität der Patienten verbessert werden kann.

Diagnostik und Therapie der Insektengiftallergie

Wann:             Mittwoch, 27. September 2017, 17 – 18 Uhr

Referent:        Professor Harald Löffler, Direktor der Hautklinik der SLK-Kliniken in Heilbronn

Hier geht es zur Anmeldung:

Anmelde-URL: https://attendee.gotowebinar.com/register/648921152643101953

Webinar-ID: 464-934-371

 

Kostenfreies Webinar Urtikaria- Nesselsucht

lich des Welt-Urtikaria-Tages veranstaltet der DAAB ein kostenfreies webinar für Interessierte mit Prof. Marcus Maurer aus der Charité Berlin am 26.9.2017.

Die Urtikaria, auch Nesselsucht genannt, ist die häufigste Erkrankung der Haut. Etwa 25% der Bevölkerung hat schon einmal eine Urtikaria durchlebt. Bei einer Urtikaria kommt es zu plötzlich juckenden Quaddeln an der Haut oder an einzelnen Hautpartien. Häufig treten gleichzeitig -aber auch allein – tiefe Schwellungen der Haut, so genannte Angioödeme, auf. Begleitet werden die Symptome durch starken andauernden Juckreiz.  Ungefähr ein Drittel der Urtikaria-Patienten leidet unter einer akuten Form der Nesselsucht. Diese verläuft unproblematisch, tritt plötzlich wie aus heiterem Himmel auf und klingt nach wenigen Tagen oder Wochen ab. Auslöser hierfür können zum Beispiel Infekte, Schmerzmittel oder andere Medikamente sein. Die akute Form ist in der Regel ein einmaliges, selbst limitiertes Ereignis.  Weitaus schwieriger für den Arzt und den Patienten sind Urtikaria-Formen, die länger als sechs Wochen andauern und täglich (kontinuierlich) oder in Abständen von mehreren Tagen (rezidivierend) auftreten. Der Fachmann spricht in solchen Fällen von einer chronischen Urtikaria. Einer solchen Nesselsucht kann eine Vielzahl von Ursachen zugrunde liegen. Während bei der akuten Urtikaria selten nach den genauen Ursachen geforscht wird, sollte bei einem chronischen Verlauf neben der Behandlung der Symptome, eine gründliche Suche nach Auslösern und Ursachen Bestandteil der Therapie sein. Gerne möchten wir Ihnen die unterschiedlichen Formen und Auslöser, sowie aktuelle Therapieoptionen näherbringen. Hierzu konnten wir Prof. Maurer, einen führenden Experten auf dem Gebiet aus der Charité – Universitätsmedizin – in Berlin gewinnen.

Aktuelle Diagnose und Therapieoptionen der Urtikaria – Informationen für Patienten

Wann:             Dienstag, 26. September 2017, 16.30 – 17.30 Uhr

Referent:        Prof. Dr. Marcus Maurer, Charité Berlin

  •  Nesselsucht und ihre Formen
  • Auslöser – Was bringt die Haut zum Jucken?
  • Diagnose – Welche Untersuchungen sind sinnvoll?
  • Mögliche Therapieoptionen – Was gibt es Neues – was ist alt bewährt?

Anmeldung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/7481210541208293891

Die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei.

Voraussetzung zur Teilnahme: Computer oder Laptop mit Internetzugang zur Bildübertragung (Vortragsfolien), Tonübertragung des Vortrags über

a)      im Computer/ Laptop integriertes Mikrofon + Lautsprecher - oder

b)       externe, an den Computer anschlussfähige Kopfhörer (Headset) -oder

c)       Telefon.

Die Anmeldungen werden entsprechend ihrem Eingang berücksichtigt.

Die Teilnahme am Webinar ersetzt nicht die ärztliche Betreuung.