DAAB beteiligt sich an weltweiter Online-Befragung von Patienten zu Erfahrungen, Verfügbarkeit und Wünschen zu Adrenalin-Autoinjektoren

Ist bei Ihnen oder einem Ihrer Familienmitglieder eine schwere Allergie bzw. ein Anaphylaxierisiko festgestellt und ein Adrenalin-Autoinjektor verschrieben worden? Dann möchten wir Sie heute einladen für Deutschland an einer internationalen Forschungsstudie teilzunehmen, die unter Leitung von Allergologin, Dr. Susan Waserman, McMaster University in Hamilton, Kanada, in Zusammenarbeit mit Food Allergy Canada, dem DAAB, der Charité Berlin und mehr als 20 weiteren Patientenorganisationen und medizinischen Einrichtungen weltweit durchgeführt wird.

Das Ziel der Studie ist:
- das Verständnis zur globalen Verfügbarkeit von Adrenalin-Autoinjektoren zu verbessern
- Anaphylaxie-Notfallpläne zu untersuchen
- mehr über die Nutzung von generischen Adrenalin-Autoinjektoren zu erfahren, d.h. Autoinjektoren, die nicht einem bestimmten Menschen verschrieben wurden, sondern im Notfall verfügbar sind und von jedem im Notfall verwendet werden können.

Die Befragung dauert ca. 15 Minuten. Alle Daten werden anonym erhoben.
Bitte beantworten Sie die Fragen so bald wie möglich.
Die Befragung ist bis zum 4. November 2016 geöffnet.
Der Link kann gerne auch mit anderen betroffenen Personen geteilt werden.

Link zur Befragung: https://de.surveymonkey.com/r/globalepi-de

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme, die dazu beiträgt und hilft, dass viele Personen, inclusive Ärzte, Regierungsvertreter und Patientenorganisationen wie die unsere, Themen wie Verfügbarkeit, Verwendung von Adrenalin-Autoinjektoren ebenso wie Wünsche von Patienten im Zusammenhang mit lebensrettenden Soforthilfe-Medikamenten für Patienten mit Lebensmittel- und anderen schweren Allergien auf der ganzen Welt zu verstehen um Maßnahmen für bessere Rahmenbedingungen erarbeiten zu können.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.