Ein interessanter Fall zum Jahresbeginn

Allergie auf Musikinstrumente

Bei Berufsmusikern sind allergische Kontaktekzeme ein häufiges Problem. Durch den sehr intensiven Kontakt mit Holz oder Metall kann es zu einer allergischen Reaktion an Händen, Mund oder Gesicht/Hals kommen. Als Auslöser bei Holzinstrumenten spielen vor allem Rosenhölzer wie Ebenholz oder Palisander eine Rolle. Auch die Schlagstöcke von Schlaginstrumenten werden aufgrund der Klangeigenschaften aus diesen Hölzern gefertigt. Bei Blechblasinstrumenten kann eine Kontaktallergie auf Nickel oder Messing entstehen.

Bei Hobbymusikern werden diese Reaktionen natürlich seltener beobachtet. Besteht allerdings zum Beispiel eine Neurodermitis oder eine Neigung zu Ekzemen, sollte bei entsprechendem Hobby auch an diese Auslöser gedacht werden. So gibt es einen aktuellen Fall von einem Kontaktekzem am Mund eines 14 jährigen Mädchens, dass viermal die Woche Blockflöte spielt. Durch mehrere Beratungsgespräche mit den Experten des DAAB und detektivischem Spürsinn, konnten wir mit den Eltern den Verdacht erhärten, dass das Blasinstrument eventuell der Auslöser ist. Allergietestungen beim Dermatologen stehen nun an um den Verdacht zu bestätigen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.