Lieferengpässe bei den Medikamenten des Notfallsets

In den letzten Wochen wurden wiederholt Lieferengpässe bei Medikamenten des Notfallsets gemeldet. Wir fragten bei den Herstellern nach und erhielten aktuelle Liefertermine. Die Hersteller werden sich bei neuen Informationen umgehend bei uns melden.
Nun ein Zwischenbericht zu Emerade (Bausch und Lomb).

Emerade (voraussichtliche Verfügbarkeit)
Ab 27. August
EMERADE 150 Mikrogramm, 0,15 ml (PZN 10544267)
EMERADE 150 Mikrogramm, 2×0,15 ml (PZN 10552611)
EMERADE 300 Mikrogramm, 0,30 ml (PZN 10544304)

Ab 10. September
EMERADE 500 Mikrogramm, 0,50 ml (PZN 10544333)

Ab 17. September
EMERADE 300 Mikrogramm, 2×0,30ml, (PZN 10552634)
EMERADE 500 Mikrogramm, 2×0,50ml, (PZN 10552640)

Auch andere Hersteller von Adrenalinautoinjektoren haben Lieferschwierigkeiten, z.B. aufgrund von Problemen mit Zulieferern.

Celestamine (flüssiges Cortison)
Celestamin Liquidum: Für das Kortisonpräparat mit dem Wirkstoff Bethamethason, das häufig für das Notfallset bei Patienten mit Anaphylaxie-Risiko verschrieben wird, besteht der Lieferengpass noch bis September 2018. Alternativ wird der Prednisolon-Saft Okrido als flüssiges Präparat empfohlen. Ebenfalls kann auf Cortison-Tabletten ausgewichen werden.
Wir informieren Sie regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen, folgen Sie uns daher auch auf Facebook! www.facebook.com/daab.allergie

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.