Mückenschutz für Allergiker

Duftstoff-Allergiker, Menschen mit empfindlicher Haut und Kinder müssen zur Zeit wieder besonders aufpassen. Immer häufiger berichten Betroffene über Insektenstiche (Mücke, Bremse etc.), die sich stark entzünden und allergische Reaktionen auslösen. Umso wichtiger ist ein effektiver Schutz. Allerdings ist die Auswahl eines geeigneten Mittels nicht einfach, da es mit den falschen Mitteln zu Kontaktallergien und Atemwegsreizungen kommen kann.

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)  hat verschiedene Insektenschutzmittel unter die Lupe genommen.

Wer unter Kontaktallergien z.B. auf Duftstoffe leidet oder hyperreagible Atemwege hat, ist auf Produkte angewiesen, die duftstofffrei sind. Gleichzeitig sollte das Produkt aber auch zuverlässig vor Insekten schützen. Leider ist das Sortiment der duftstofffreien Antimückenmittel sehr eingeschränkt und auch das Auffinden ist nicht einfach, da Mückenschutzprodukte nicht unter die Kosmetikverordnung fallen, sondern zu den Bioziden zählen. Diese müssen die Inhaltsstoffe nicht vollständig kennzeichnen.

Aktuell gibt es zwei empfehlenswerte Produkte mit dem Wirkstoff Icaridin (Saltiodin®) zur Insektenabwehrenden. Icaridin ist besser verträglich als das DEET(Ditehyltoluamid), kann aber Augen und Schleimhäute reizen. So ist auch hier eine gezielte Anwendung wichtig. Eingeschränkt empfehlenswert ist auch ein duftstofffreies Produkt von Nobite mit 50%igem DEET-Wirkstoff.

Asthmatiker und Personen mit hyperreagiblen Atemwegen sollten eher Lotionen und Insektenschutzgele bevorzugen, Sprays können die empfindlichen Atemwege belasten.

Produktbezeichnung Wirkstoff Duftstoffe Anmerkungen
SC Johnson GmbHAutan Junior Gel Insektenschutz 10% Icaridin Keine Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe Empfehlenswert geeignet für Kinder ab 2 Jahren und für Schwangere
Nobite Haut SensitiveSprühflasche 30% Satidin (Icaridin) Keine Duft- und Konservierungsstoffe Empfehlenswertgeeignet für Kinder ab 2 Jahren und für Schwangere
Nobite Haut Spray Sprühflasche 50% DEET Keine Duft- und Koservierungsstoffe Eingeschränkt empfehlenswertgeeignet für Kinder ab 5 Jahren und für Schwangere ab dem 4. Monat

 

Natürlich gegen Mücken:

Alternativ können Allergiker auch einen natürlichen Schutz probieren. Hier gibt es verschiedene Varianten, die im Einzelfall ausprobiert werden müssen, zum Beispiel da der natürliche Duft auch empfindliche Bronchien reizen kann.

Es gibt Pflanzen, die einen Zitrusduft verströmen, den die Plagegeiser nicht mögen. Dazu gehören: Duftgeranien (Zitrus), Zitronen-Thymian, Lavendel, Waldmeister, Zitronenmelisse, Zitronenverbene, Melisse und Eberraute. Pflanzen Sie diese in Balkonkästen und stellen Sie direkt vor die Fenster auf Terrasse und Balkon. Getrocknet können Sie die Kräuter als kleine Sträußchen in die Fenster und Türen hängen oder den Tisch damit dekorieren.

Dicke Luft im Innenraum

Vor ätherischen Ölen im Innenraum rät der DAAB allerdings ab. Die enthaltenen flüchtigen Substanzen reizen die Atemwege. Aufgetragen auf die Haut kann es zu Kontaktallergien oder Hautreizungen kommen.

Ein effektiver Schutz vor Mückenstichen in Wohnräumen ist das Anbringen von Mückennetzen in Fenstern und an den Türen. Für die nächtliche Ruhe sind auch Moskitonetze über dem Bett gut geeignet. Im Handel befinden sich speziellen Netze, die mit Abwehrmitteln getränkt sind. Über ihre Effektivität aber auch gesundheitliche Risiken gibt es keine Veröffentlichungen. Nach Ansicht des DAAB sind diese Abwehrmittel für empfindliche Personen nicht geeignet.

Mücken finden einen idealen Brutplatz in abgestandenem Wasser. Daher ist es im Garten wichtig, solche Quellen (abgestandenes Wasser in Eimern, Regentonnen, etc.) zu meiden bzw. zu beheben.

email

Hinterlasse eine Antwort