Neues aus der Forschung: Herbst-Allergie?

Allergie-Forscher sind auf der Suche nach den Auslösern für herbstlichen Heuschnupfen.
Pollen sind aktuell nur noch wenige in der Luft. Der Verdacht fällt  nun auf die vielen trockenen und häufig schon zerbröselten Herbstblätter, so Prof. Torsten Zuberbier, Leiter des Allergie-Centrums der Charité. Der Sommer und der Herbst waren sehr trocken, der Regen blieb bislang aus.
Auch in den Blättern können Allergene vorkommen, die jetzt im Herbst verstärkt aus den Blättern freigesetzt werden könnten.
Die Forscher wollen ihren Verdacht durch weitere Untersuchungen klären.
Sobald es hierzu neue Informationen gibt, erfahren Sie es hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.