Neues Urteil: Allergischock kann Unfall sein

© ganzoben; Fotolia 27321728

Gerichtsurteil des Bundesgerichtshof (AZ.IVZR 98/12) zum Thema Allergieschock

Ein 15-jähriges geistig behindertes Mädchen mit starker Nuss-Allergie starb nach dem versehentlichen Verzehr einer nusshaltigen Schokolade. Die private Unfall-versicherung der Familie wollte nicht zahlen, da sie den Fall als Erkrankung und nicht als Unfall angesehen hat. Der Gerichtshof entschied: “Der Verzehr nusshaltiger Schokolade, in dessen Folge ein an einer schweren Nussallergie leidendes Kind verstirbt, stellt einen versicherten Unfall dar. Das Auftreffen nusshaltiger Schokolade auf die Mundschleimhaut des Mädchens stelle eine Einwirkung von außen dar. Die weitere Wirkungskette im Körperinneren sei danach für den Unfallbegriff nicht mehr erheblich.”

Für alle die das Urteil interessiert. Hier einsehbar.

 

email

Hinterlasse eine Antwort