Rezept: Schnelle Gemüsesuppe für dunkle Tage

Was wärmt in der dunklen Jahreszeit besser, als eine heiße Suppe?
Unser Grund-Rezept lässt sich vielfältig abwandeln, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.
Beim Gemüse sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Entweder wird nur eine Gemüsesorte verwendet (Möhren, Zucchini, Blumenkohl, Sellerie, Kürbis oder oder oder)
Oder man mischt Gemüsesorten z.B. Möhren und Lauch oder Paprika und Tomaten…
Es gibt unzählige Möglichkeiten.
Es kann auch ein Teil Kartoffeln verwendet werden, dann sättigt die Suppe mehr und wird sämiger.

Auch bei der Sahne gibt es viele Variationsmöglichkeiten. Anstatt süßer oder saurer Sahne kann z.B. auch Hafersahne verwendet werden. Kokosmilch gibt eine ganz andere Geschmackskomponente. Dazu passen als Gewürze  z.B. Ingwer oder Zitronengras.

Grundrezept für 4 Personen
1          Zwiebel
800 g   Gemüse (Entweder eine Sorte oder gemischt. Es kann auch ein Teil Kartoffeln
verwendet werden)
2 EL     Öl
900 ml Gemüsebrühe
100-200 g (je nach Geschmack) süße Sahne oder saure Sahne
Salz, Pfeffer

Die Zwiebel würfeln, das Gemüse waschen, putzen und in grobe Würfel schneiden. In einem großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Die Gemüsewürfel hinzufügen, kurz andünsten und mit Gemüsebrühe auffüllen.
Je nach Gemüsesorte und Größe der Stücke 10-20 Minuten köcheln lassen, bis alles gar ist. (Zur Probe einfach mit einem Messer in das Gemüse stechen).
Nun wird die Suppe püriert und anschließend nach Wunsch die Sahne dazugegeben.
Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der Fantasie sind bei der Abwandlung des Rezeptes keine Grenzen gesetzt.
Wer mag, kann auch noch Fischstücke z.B. Lachs, als Suppen-Einlage hinzufügen.
Dazu das Fischfilet mit Zitronensaft beträufeln, in Stücke schneiden und zu der pürierten Suppe geben. Etwa 12 Minuten bei geringer Temperatur gar ziehen lassen. Fertig!

Als Topping sind Kräuter, Croutons oder geröstete Mandelblättchen denkbar.

Guten Appetit!

email

Hinterlasse eine Antwort