Welt-Asthma Tag DAAB setzt auf Aufklärung

Welche Asthmaformen gibt es?

Asthma ist eine entzündliche Erkrankung der Atemwege. Hauptsächlich unterscheidet man zwischen Allergischem und Nichtallergischem Asthma. Beim Nichtallergischen Asthma werden die Asthma-Beschwerden beispielsweise häufig durch Infekte verursacht. Viele Patienten haben ein Allergisches Asthma. In einer aktuellen Befragung des Deutschen Allergie- und Asthmabundes (DAAB) gaben über 70 Prozent der Teilnehmer „Allergisches Asthma“ an.  Daher ist bei Asthmatikern die diagnostische Abklärung einer möglichen allergischen Ursache sehr wichtig. Es ist zu klären, ob und welche Allergieauslöser oder auch Verstärkungsfaktoren (Gerüche, Tabakrauch, kalte Luft, starker Wind, Düfte) die Asthmabeschwerden verschlimmern oder auslösen, damit vermeidbare Auslöser beachtet werden können. Allergien sollten frühzeitig erkannt und dann gut behandelt werden. Eine Hyposensibilisierung ist die einzige ursächliche Therapieform bei gängigen Allergieauslösern wie Pollen oder Hausstaubmilben.

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund bietet seinen Mitgliedern kostenfreie Infomaterialien zum Thema Asthma an (info@daab.de):

 

-          Asthmatagebuch

-          Asthma-Notfallplan

-          Asthma Infoblätter zu den unterschiedlichen Aspekten

-          Individuelle Beratung durch unser Expertenteam

-          Vermittlung von Asthmaschulungen und Sportgruppen vor Ort

 

Zum Schnuppern  für Nichtmitglieder und Interessierte, bieten wir Ihnen ein kostenfreies Infopaket zum Thema Asthma an (info@daab.de).

email

Hinterlasse eine Antwort